„Gloomy Sunday“ im Kinoclub

Melodram „Das Lied von Liebe und Tod“ wird am 23. August in der BüchnerBühne gezeigt

Filmszene aus „Das Lied von Liebe und Tod – Gloomy Sunday“
Filmszene aus „Das Lied von Liebe und Tod – Gloomy Sunday“

Der deutsch-ungarische Spielfilm „Das Lied von Liebe und Tod – Gloomy Sunday“ aus dem Jahr 1999 ist als nächstes im Kinoclub der BüchnerBühne Riedstadt auf großer Leinwand zu sehen. Am Mittwoch, 23. August um 19:30 Uhr ist der Film im Theatersaal in Riedstadt-Leeheim, Kirchstraße 16, bei freiem Eintritt zu sehen. Der Eintritt zur Filmvorführung ist generell frei - die Kinogäste sind jedoch eingeladen für das wöchentliche Filmangebot zu spenden. Das Theatercafé als Kinotreffpunkt öffnet bereits um 19:00 Uhr.  

Das Melodram handelt zunächst von dem erfolgreichen deutschen Geschäftsmann Hans Wieck, der seinen 80. Geburtstag in dem Restaurant in Budapest feiert, in dem er 60 Jahre zuvor oft Gast gewesen war. Als er das Foto wiedersieht, das damals an seinem Geburtstag gemacht wurde, bricht er zusammen und die Geschichte aus der deutschen Besatzungszeit beginnt als Rückblende in die 30er und 40er Jahre.  

Damals stellte der passionierte Restaurantbesitzer László Szabó den jungen Pianisten András ein. Dessen Musik verzaubert nicht nur die Gäste, sondern auch das Herz der schönen Ilona, Lászlós Geliebter. Zum Geburtstag schenkt er ihr seine einzige Komposition: "Das Lied vom traurigen Sonntag", dessen unheilvolle Popularität als "Hymne der Selbstmörder" ihn später in die Melancholie stürzen wird.  

Zeitweise gelingt es László, András und Ilona jedoch, in einer "menage à trois" fast so etwas wie glücklich zu sein. Dann greift das Dritte Reich nach Ungarn, und auch wenn SS-Offizier Hans Eberhard Wieck, ein Freund Láslzós und Verehrer Ilonas aus besseren Tagen, eine Weile schützend seine Hand über das Restaurant hält, zerbrechen die drei Liebenden letztlich an den Umständen der Zeit.  

„Gloomy Sunday“ ist eine aufregende Liebesgeschichte mit einer magisch melancholischen Titelmelodie und exzellent gespielt. Sie handelt von Hilfsbereitschaft und Skrupellosigkeit, Opportunismus und Depression.      

Hinweis:

Die französische Komödie „Sie sind ein schöner Mann“ handelt von einem Bauern, der im Ausland auf Brautschau geht, um seinen heruntergewirtschafteten Hof zu erhalten. Der Kinofilm ist bereits am kommenden Mittwoch, 16. August um 19:30 Uhr im Kinoclub zu sehen. Immer mittwochs um halb Acht - großes Kino im kleinen Theatersaal der Büchnerbühne!