Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet!
Wir empfehlen allen Bürgerinnen und Bürgern weiterhin die Nutzung der Online-Terminvergabe

GFB-Sommer 22 gestartet

Markus Riese und Marcus Kretschmann stellen Pläne für das Gewerbegebiet Wolfskehlen vor

Gut 60 Bürgerinnen und Bürger informierten sich aus erster Hand
Gut 60 Bürgerinnen und Bürger informierten sich aus erster Hand
Gut 60 Bürgerinnen und Bürger informierten sich aus erster Hand
Gut 60 Bürgerinnen und Bürger informierten sich aus erster Hand

Über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen an der Eröffnungsveranstaltung der GFB-Sommer-Veranstaltungsreihe im Gewerbegebiet Wolfskehlen teil (wir haben berichtet). Fast alle kamen mit dem Fahrrad, ebenso wie der Geschäftsführer Markus Riese vom E-Bike-Hersteller Riese & Müller und Bürgermeister Marcus Kretschmann.

Los ging es mit Erläuterungen zum Großen Frankfurter Bogen (GFB), einem Zusammenschluss von 55 Kommunen, von denen aus der Frankfurter Hauptbahnhof innerhalb von bis zu 30 Minuten erreichbar ist. „Von Riedstadt erreicht man diesen mit dem Regional-Express in 29 Minuten“, erläuterte Bürgermeister Marcus Kretschmann, warum die Büchnerstadt zum Großen Frankfurter Bogen zählt.  

Im Weiteren stellte Marcus Kretschmann anhand von Schautafeln die Entwicklungsstufen des Gewerbe-Areals vor. Begonnen hatte alles mit der Fläche, auf der heute das Einkaufszentrum und der Großhändler Transgourmet stehen. Über die Jahre entwickelte sich das Gewerbegebiet Richtung Bahnlinie. Um den Lärmschutz zu beachten, wurden den Unternehmen Auflagen gemacht, damit der Bahnlärm nicht von zu hohen Gebäuden zurück ins Wohngebiet schallt. Auch bei der Auswahl der Unternehmen, die sich ansiedeln wollen, achte man darauf, dass Qualität statt Quantität nach Riedstadt komme. „Mehr Arbeitsplätze, statt mehr Lkws“, so der Bürgermeister. Um Fällen von Rückstau vorzubeugen, habe die Büchnerstadt für Fälle, dass die Kreuzung zur B 26 gesperrt werden müsse, eine Notausfahrt bauen lassen, die dann durch Feuerwehr und Polizei geöffnet werden könne. „Wir werden das Verkehrskonzept auch bei der weiteren Entwicklung im Gewerbegebiet im Auge behalten und analysieren, inwieweit Anpassungen vorgenommen werden müssen.“, erklärt Marcus Kretschmann den Teilnehmenden.  

Dass Verkehr sich verändern wird, dessen zeigte sich Markus Riese, einer der Gründer und Geschäftsführer des E-Bike-Herstellers Riese & Müller, sicher. Das Unternehmen nahm zu Beginn des Jahres Kontakt zur Wirtschaftsförderung auf, um zu klären, ob sie in der Büchnerstadt expandieren können. Mittlerweile sind Stadtverwaltung und Unternehmen auf dem Weg, dass der E-Bike-Hersteller nach Möglichkeit Mitte 2023 bauen kann. Produktion, Verwaltung und Materiallager sollen nach Riedstadt kommen. Mehrere hundert Arbeitsplätze werden neu entstehen. Riese & Müller stellen auch Quereinsteiger ein. „Handwerkliches Geschick ist uns dabei wichtiger, als ein gutes Bewerbungsschreiben.“, lässt Markus Riese durchblicken, welche Qualitäten von neuen Mitarbeitenden erwartet werden. „Das Fahrrad-Aufkommen wird seinen Anteil an der Gesamt-Mobilität auch in Deutschland steigern.“, ist der Fahrradhersteller überzeugt und erklärt zugleich warum man expandieren müsse. Augenzwinkernd fügt er hinzu: „Auch Mühltal hat sich über die Gewerbesteuer-Einnahmen gefreut, weil damit Projekte umgesetzt werden konnten, die sonst kaum zu finanzieren gewesen wären.“  

Zum Abschluss lud Bürgermeister Marcus Kretschmann zu den weiteren Veranstaltungen des GFB-Sommers 2022 ein:  

5. August: Zukunftspotential Bahnhof Goddelau, Begehung des neuen Bauhofs und Pläne zum Neubau eines Feuerwehrgerätehauses sowie der Martin-Niemöller-Schule. Treffpunkt 16:00 Uhr am P+R-Parkplatz im Gewerbegebiet Goddelau.  

12. August: Landwirtschaft in Riedstadt, Besichtigung eines Betriebes mit ökologischer Ausrichtung. Treffpunkt 16:00 Uhr am Parkplatz an der Grillhütte in Crumstadt.  

19. August: Wohnen und Leben am Rhein. Hochwasserschutzmaßnahmen live mit dem Bauhof der Büchnerstadt und der Freiwilligen Feuerwehr. Treffpunkt 16:00 Uhr an den Terrassen bei der Kühkopf-Brücke in Erfelden.  

26. August: Naturnah wohnen, Natur erleben. Radtour ins Naturschutzgebiet Knoblochsaue inklusive Erläuterungen zum Geo-Naturpark und den Stromtalwiesen durch den städtischen Landschaftsarchitekten Matthias Harnisch. Abfahrt um 16:00 Uhr; Treffpunkt an der Martin-Roth-Brücke zum Kühkopf.