Freie Plätze in den Kindertagesstätten

Eltern können ab sofort ihre Kinder für verschiedene Betreuungsformen anmelden – Anmeldschluss am 31. Januar 2018

Ab Sommer 2018 gibt es wieder freie Plätze in den Kindertagesstätten
Ab Sommer 2018 gibt es wieder freie Plätze in den Kindertagesstätten
Auf die Plätze, fertig los…. Die Stadt ruft zur Anmeldung für Kindertagesstätten auf
Auf die Plätze, fertig los…. Die Stadt ruft zur Anmeldung für Kindertagesstätten auf

Ab sofort nehmen die kommunalen und kirchlichen Kindertagesstätten in Riedstadt Neuanmeldungen für Kindergartenkinder entgegen, die im Zeitraum von August 2018 bis Juli 2019 ihr drittes Lebensjahr vollenden werden. Alle Kinder, die das dritte Lebensjahr vollendet haben und deren Wohnsitz innerhalb Riedstadts ist, werden bei der Vergabe der Plätze berücksichtigt. Anmeldeschluss ist am 31. Januar 2018. Die Eltern werden bis Ende März schriftlich von der Stadt oder von den Kirchengemeinden benachrichtigt. Spätere Anmeldungen werden nachrangig berücksichtigt.  

Bei der Vergabe der Plätze entscheidet nicht die Reihenfolge der Anmeldungen, sondern die Kriterien Berufstätigkeit der Eltern und das Alter des Kindes. Bei der Anmeldung ist die Berufstätigkeit beider Eltern oder des allein erziehenden Elternteils mit Bescheinigungen der Arbeitgeber nachzuweisen. Grundsätzliche Informationen zu den Einrichtungen und dem Betreuungsangebot können in den Kindertagestätten oder im Internet (Einrichtungen stellen sich vor) abgefragt werden.  

Die Stadt bittet die Eltern, ihre Kinder für den Kindergartenbereich direkt bei der jeweiligen Leiterin der Kindertagesstätte anzumelden. Eltern erhalten dort auch weitere Informationen und können zudem persönliche Eindrücke über die Einrichtung gewinnen.  

Im Stadtteil Goddelau gibt es vier Kindertagesstätten mit verschiedenen Betreuungszeiten: Die Kindertagesstätte „Pfiffikus“ im Hessenring hat geöffnet von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr und die Kindertagesstätte „Büchnerstraße“ von 7:00 Uhr bis 16:30 Uhr. Die Kindertagesstätte „Kinderland“ in der Pestalozzistraße und „Am Park“ in der Parkstraße bieten unterschiedliche Betreuungsplätze von 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr.  

Im Stadtteil Crumstadt können Eltern ihre Kinder entweder in der kommunalen Kindertagestätte „Spatzennest“ in der Poppenheimer Straße oder in der evangelischen Kindertagesstätte „Sandbachfrösche“ am Roseneck anmelden. Beide Einrichtungen sind von 7:00 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet und bieten Essens- und Ganztagsplätze an. In der evangelischen Kindertagesstätte stehen zusätzlich noch Regelplätze und in der kommunalen Einrichtung noch Halbtagsplätze zur Verfügung.    

In der Kindertagesstätte „Thomas-Mann-Platz“ in Erfelden werden insbesondere für Kinder von berufstätigen Eltern Plätze mit einer maximalen Öffnungszeit von 7:00 bis 17:00 Uhr mit der Möglichkeit des Mittagessens angeboten. Zusätzlich stehen noch Halbtagsplätze zur Verfügung. Die Kindertagesstätte „Sonnenschein“ in der Wilhelm-Leuschner-Straße ist geöffnet von 7:00 Uhr bis 16:30 Uhr. Innerhalb dieser Öffnungszeit können die Eltern zwischen einem Halbtagsplatz bis 12:00 Uhr, einem Essensplatz bis 14:00 Uhr und einem Ganztagsplatz bis 16:30 Uhr wählen.  

Die Kindertagesstätte „Feerwalu“ im Cambener Weg in Leeheim ist von 7:00 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet und bietet neben Halbtagsplätzen auch Betreuungsplätze mit Mittagessen bis 14:00 Uhr bzw. 16:30 Uhr an. In der evangelischen Kindertagesstätte im Bensheimer Weg werden neben Essens- und Ganztagsplätzen für Kinder berufstätiger Eltern auch Regel- und Halbtagsplätze, sowie erweiterte Halbtagsplätze mit zwei Nachmittagen bereitgestellt. Die Öffnungszeit ist von 7:00 Uhr bis 16:30 Uhr.  

Im Stadtteil Wolfskehlen stellt die evangelische Kindertagesstätte in der Ringstraße Betreuungsplätze von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr mit der Möglichkeit des Mittagessens zur Verfügung. Die kommunale Kindertagesstätte „Kinderinsel“ in der Albert-Schweitzer-Straße bietet innerhalb der Öffnungszeit von 7:00 Uhr bis 16:30 Uhr Halbtags-, Regel-, Essens- und Ganztagsplätze an.  

Die Stadtverwaltung bittet die Eltern, sich für eine Einrichtung zu entscheiden und Doppelanmeldungen zu vermeiden. Bei Fragen stehen die Leitungen der einzelnen Einrichtungen gerne zur Verfügung.

Das obere Foto oben stammt von Rainer Sturm / pixelio.de - das untere aus dem städtischen Fotoarchiv.