Erlebnisreiche Tage an der Mittelmosel

Seniorenbetreuer Walter Dörr berichtet von der fünftägigen Seniorenfreizeit im Mai

Die Riedstädter Senioren-Reisegruppe mit Stadtführerin auf Stadtrundgang in Trier
Die Riedstädter Senioren-Reisegruppe mit Stadtführerin auf Stadtrundgang in Trier

Über fünf erlebnisreiche Tage an der Mittelmosel berichtet der städtische Seniorenbetreuer Walter Dörr aus Leeheim wie folgt:  

„Am Sonntag, 13. Mai startete die Seniorengruppe aus Riedstadts pünktlich um 7:00 Uhr nach Lösnich an der Mittelmosel. Da die direkte Fahrt maximal zweieinhalb Stunden gedauert hätte, wurde eine zwei stündige Moselschifffahrt von Traben-Trarbach nach Bernkastel-Kues mit Schleusendurchfahrt eingeplant. Nach dem Verzehr der Frühstückspakete war man pünktlich am Schiffsanleger und konnte eine gemütliche Fahrt durch eine schöne Landschaft genießen.  

In Bernkastel-Kues hatte man dann noch ca. zweieinhalb Stunden zum Mittagessen und Bummeln. Der Busfahrer Hermann brachte uns dann sicher an unser familiengeführtes Hotel „Heil“ in Lösnich. Nach dem wir eingecheckt hatten trafen wir uns um 18:30 Uhr zum Abendessen.  

Der zweite Tag begann nach einem ausgiebigen Frühstück und der Abfahrt um 9:00 Uhr nach Trier und Saarburg. Begleitet wurden wir von der netten Reiseleiterin Brigitte, die uns viele Informationen näher brachte und uns - um nur einiges zu erwähnen - in Trier das Amphitheater und die Porta Nigra zeigte. Nach einem Stadtbummel ging es dann weiter nach Saarburg. Die idyllische Stadt mit ihren verwinkelten Gassen und der über der Stadt thronenden Burg hat eine besondere Attraktion: einen 20 Meter hohen Wasserfall inmitten der Stadt. Nach dem dortigen Aufenthalt und einem Stadtbummel fuhren wir dann wieder Richtung Hotel und waren um 17.00 Uhr pünktlich zurück.  

Am Dienstag (15.) und dem darauffolgenden Tag ging es erst um 9:30 Uhr los. Immer wieder fuhren wir an der sich im Bau befindlichen Hochmoselbrücke vorbei; mit einer Gesamtlänge von über 1.700 m und einer Höhe von 158 m ein imposantes Bauwerk. Die heutige Fahrt führte in die Eifel mit den Eifelmaaren, den Manderscheider Burgen, bevor es weiter nach Cochem mit der Reichsburg hoch über der Stadt, ging. Nach einem Spaziergang und Aufenthalt in der Altstadt mit schönen Weinstuben, Geschäften und Cafés war das „Dornröschen der Mosel“ Beilstein das Ziel. Hier wurden wir in einem familiengeführten Cafe zum gemeinsamen Kaffeetrinken erwartet. Der ausnahmslos hausgemachte Kuchen begeisterte alle Gäste. Anschließend ging es an der Mosel zurück und zum Hotel.  

Mittwochs stand Echternach und Luxemburg auf dem Programm. Echternach liegt an einer schönen Schleife der Sauer am Eingang zur wunderschönen „kleinen Luxemburger Schweiz“, dem Müllertal. Weiter führte die Fahrt in die Hauptstadt Luxemburg. Bei der Stadtrundfahrt sahen wir u.a. das EU-Parlament, Grab des Hauptmanns von Köpenick, die Kasematten, die Goldene Frau und vieles mehr. Nach einem ausgedehnten Aufenthalt ging es zur letzten Übernachtung ins Hotel „Heil“.  

Ein Alleinunterhalter sorgte dann nach dem Abendessen noch für gute Stimmung und man merkte an diesem Abend keinem mehr sein Alter an. Um 23.00 Uhr gingen dann auch die letzten zu Bett, um morgens nach dem Frühstück pünktlich am Bus zu sein.  

Auf der Rückfahrt am Donnerstag, 17. Mai, ging es zuerst nach Kirschweiler in die Edelsteinschleiferei Hess. Die etwa anderthalb stündige Führung war sehr interessant und kurzweilig. Nach dem hier jeder ein Gastgeschenk erhalten hatte und viele noch Einkäufe tätigten fuhren wir dann mit einer Reiseleiterin über die Edelsteinstraße nach Idar-Oberstein. Dort hatten wir nach einer Stadtrundfahrt und einem Rundgang noch genügend Zeit zum Bummeln und Mittagessen, bevor wir schließlich die Rückfahrt nach Riedstadt antraten. Wichtig war, dass wir alle wieder gesund zu Hause angekommen sind und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hoffentlich Spass hatten.“ 

Die zweite Seniorenreise mit Walter Dörr findet vom 22. bis 29. September statt und führt nach Büchlberg in der Nähe der Dreiflüssestadt Passau. Die Reise ist bereits ausgebucht. Wer sich in eine Warteliste für den seniorengerechten Urlaub eintragen möchte oder weitere Informationen zum Angebot wünscht, kann sich an Walter Dörr, Robert-Stolz-Straße 3 in Leeheim wenden (Telefon 06158 73215, Mobil 0160 97864223, E-Mail: walter.doerr52(at)web.de). Mehr zu dem Urlaubsangebot unter Seniorenprogramm 2018.

Das Foto wurde uns freundlicherweise von Walter Dörr zur Verfügung gestellt.