Erholung in Niederbayern

Walter Dörr berichtet über die Seniorenfahrt vom 22. bis 29. September nach Büchlberg bei Passau

Unternehmenslustige Seniorinnen und Senioren aus Riedstadt auf Ihrer Tour nach Büchlberg bei Passen
Unternehmenslustige Seniorinnen und Senioren aus Riedstadt auf Ihrer Tour nach Büchlberg bei Passen

Für die Zeit vom 22. bis 29. September organisierte der Leeheimer Walter Dörr im Auftrag der Stadt eine Seniorenreise nach Büchlberg bei Passau. Über den Verlauf der von ihm geplanten und geleiteten Reise mit 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern berichten wir nachfolgend:  

Nachdem die Frühstückspakete abgeholt und verstaut wurden, startete der Bus fast pünktlich am Samstag, 22. September um 7:15 Uhr in Wolfskehlen. Nach gut zwei Stunden und einer stärkenden Frühstückspause ging die Fahrt weiter in Richtung Büchlberg. Der Erholungsort am Fuße des Bayerischen Waldes gelegen, wenige Kilometer vor den Toren der berühmten Dreiflüssestadt Passau, war für die Riedstädter Reisegruppe ein idealer Ausgangsort für Ausflüge und Erkundungen  

Am Sonntag nach dem Frühstück oder einem Schwimmbadbesuch im Wellness-Hotel  stand der Bus bereit für einen Ausflug zur Kreisstadt Freyung. Nach einer Fahrt mit der Ilztalbahn durch das romantische Ilztal erreichte die Gruppe Passau. Dort war ausreichend Zeit für eigenständige Touren, ehe es wieder zurück zum Hotel ging.  

Montags standen eine Bayerwaldrundfahrt mit Zwischenstopp in Freyung und der Besuch der Bergglashütte Weinfurtner auf dem Programm. Die Weiterfahrt führte über die Nationalparkregion, Spiegelau, Frauenau, Zwiesel, Aberregion nach Bodenmais zum Besuch des Glasdorfes Joska. Weiter ging es dann nach Böbrach zur „Gläsernen Destille" mit Filmvorführung und Schnapsverkostung. In allen Geschäften konnte eingekauft werden, wovon die meisten regen Gebrauch machten.  

Eine Fahrt in die Dreiflüssestadt Passau war am Dienstag organisiert. Neben dem Besuch der Aussichtsplattform am Mariahilfberg war vor allem ein etwa halbstündiges Orgelkonzert im Passauer Dom für alle Mitreisenden sehr beeindruckend. Nachmittags ging es mit dem Kristallschiff zu einer Donaurundfahrt.  

Die Riedstädter Reisegruppe nutzte diesen Tag, um mit einem angemieteten Bus nach Wilhelmsreut zur Kutschenfahrt mit Brotzeit, Musik-Gaudi und Witz beim Michlbauern zu fahren. Nach einem erlebnisreichen, kurzweiligen Tag kam man gegen 16:00 Uhr wieder im Hotel an. Nach dem Abendessen unterhielt ein Alleinunterhalter noch mit guter Musik und auch die Hotelchefin ließ sich mit Witzen und verschiedenen „Spielchen" vieles einfallen, um den Abend unvergesslich zu machen.

Am Donnerstag startet man bereits um 9:00 Uhr zur Tschechien-Rundfahrt; um 11.00 Uhr ging es zu Fuß in die UNESCO - Stadt Krumau. Bis 14:00 Uhr konnte jeder tun und lassen was er wollte. Die Rückfahrt führte, immer der Moldau entlang, nach Hohenfurt mit Zwischenstopp an einem Travel-Free-Shop. Über das obere Mühlviertel ging es dann zurück zum Hotel.  

Die Österreichfahrt als Abschluss der Reise führte am Freitag nach einem Kurzaufenthalt am Stift Wilhering auf den Hauptplatz der Oberösterreichischen Hauptstadt Linz. Nach einer etwa 30minütigen Fahrt mit dem "Linz City Express" hatten die Reisegäste im Anschluss bis 14.00 Uhr zur freien Verfügung, die von einigen zur Erkundung der Stadt, von anderen mit den reichlich zur Verfügung stehenden Einkehrmöglichkeiten genutzt wurden. Mit dem Besuch einer Kerzenzieherei mit Einkaufsmöglichkeit und der Rückfahrt durch eine wunderschöne Landschaft beendete man den letzten geplanten Reisetag. Ein wie an den Tagen zuvor wunderbares Abendessen, serviert von freundlichem Personal, krönte auch diesen Ausflugstag.  

Nach dem Frühstück am Samstag trat der Bus pünktlich um 9.00 Uhr die Rückreise an; es war wichtig, dass fast alle immer an den Ausflügen teilnehmen konnten und wir wieder gesund in Riedstadt ankamen.