Erfelder Grundschüler sind Gäste der Stadt

Klasse 4b besucht Büchnerhaus und Stadtverwaltung

Die Klasse 4b mit Bürgermeister Marcus Kretschmann (r.) und dem Leiter des Büchnerhauses Peter Brunner (l.)
Die Klasse 4b mit Bürgermeister Marcus Kretschmann (r.) und dem Leiter des Büchnerhauses Peter Brunner (l.)

Trotz Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt hatten sich die Kinder der Klasse 4 b der Erfelder Grundschule mit ihrer Lehrerin Charlotte Schmidt am vergangenen Dienstag (22.) auf den Weg nach Goddelau  gemacht, um dort das Büchnerhaus, die Kunstgalerie und das Rathaus zu erkunden.  

Zu Beginn ihres Besuchs stand für die jungen Besucher in der Kunstgalerie am Büchnerhaus eine Fragerunde mit Bürgermeister Marcus Kretschmann auf dem Programm. Die Schüler hatten sich im Unterricht gut darauf vorbereitet und stellten viele spannende Fragen. Natürlich wollten sie wissen, wie man Bürgermeister wird und was man als solcher zu tun hat. Aber auch über die Situation vor Ort in Erfelden hatten die Schüler sich Gedanken gemacht: Wann der Spielplatz auf dem Kühkopf wieder aufgebaut wird und was die Stadt mit dem Sportplatz plant, interessierte alle brennend. Neugierig waren die Kinder auch bezüglich der Vorlieben von Bürgermeister Marcus Kretschmann und so erfuhren sie, dass er Gummibärchen mag, Achterbahnfahren nicht und die „Harry Potter“-Filme lustig findet. Am Ende der Fragerunde bekam dann noch jedes Kind als kleines Andenken an den Besuch ein Autogramm vom Bürgermeister.  

Im Anschluss an diese Runde übernahm Peter Brunner als Leiter des Büchnerhauses, die Klasse für eine Führung. Die Gäste waren sehr beeindruckt, als er ihnen erzählte, was Büchner in seinem kurzen Leben alles erlebt und geschaffen hat. Das Museum im Geburtshaus Georg Büchners ist schon seit vielen Jahren fester Bestandteil der Besuche von Riedstädter Grundschülern. Besonders faszinierend und auch beängstigend fanden die Kinder hier die Tatsache, dass Georg Büchner vor der Obrigkeit ins Ausland flüchten und einige seiner Weggenossen viele Jahre im Gefängnis verbringen mussten.  

Beim darauffolgenden Besuch im Rathaus zeigten Manfred Jäger und Uwe Gremm vom Ordnungsamt den Schülern das Polizeiauto. Hier durften sich die Kinder sogar in das Fahrzeug setzen, was für große Begeisterung sorgte. Zum Abschluss gab Barbara Stowasser vom Umweltamt noch Informationen zum Thema Abfalltrennung und Umweltschutz in Riedstadt. Mit viel neuem Wissen über die Arbeit in den städtischen Einrichtungen und über George Büchner machten sich die Schüler schließlich nach drei abwechslungsreichen Stunden wieder auf den Weg zurück nach Erfelden.