Engagierte Frauen als Erfolgsrezept

Ausstellung „Mir koche vor Wut“ ist ab 3. Januar 2019 im Treppenhaus des Riedstädter Rathauses zu sehen

Bei der Ausstellungseröffnung im Landratsamt
Bei der Ausstellungseröffnung im Landratsamt

Momentan steht das Riedstädter Rathaus noch ganz im Zeichen des Jubiläums „100 Jahre Frauenwahlrecht“. Im Treppenaufgang sind – nur noch bis 11. Januar – historische Plakate zu sehen, die um die politische Beteiligung der Frauen in den drei wichtigen demokratischen politischen Umbrüchen des 20. Jahrhunderts werben (wir haben berichtet). Jetzt wird diese Ausstellung ergänzt um voraussichtlich 19 Plakatständer, die engagierte Frauen aus Politik und Gesellschaft des Kreises Groß-Gerau und seiner Gemeinden und Städte näher vorstellen. Zur offiziellen Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 3. Januar 2019 um 18:00 Uhr im Rathaus (Rathausplatz 1, Riedstadt-Goddelau) sind Interessierte herzlich eingeladen. 

Die vom Kreisfrauenbüro und den örtlichen Frauenbeauftragten konzipierte Ausstellung „Mir koche vor Wut“ stellt engagierte Frauen als Erfolgsrezept für die Politik im Kreis Groß-Gerau heraus. Sie möchte innerparlamentarisch und außerparlamentarisch engagierte Frauen, soziale Bewegungen und Ereignisse im Kreis Groß-Gerau zeigen und vor dem Hintergrund des 100-jährigen Jubiläums des Frauenwahlrechts auf die gesellschaftliche Bedeutung von Engagement aufmerksam machen.  

Die beiden Riedstädter Ausstellungen werden in Kooperation mit der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Jennifer Muth und dem Kulturbüro der Stadt veranstaltet. Die Ausstellung „Mir koche vor Wut“ ist nach ihrer Eröffnung noch bis 14. Februar 2019 zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses bei freiem Eintritt zu besichtigen. 

Unser Foto zeigt (v.l.n.r.) die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Jennifer Muth, Ehrenstadträtin Erika Zettel, die ehemalige stellvertretende hessische Ministerpräsidentin Ruth Wagner und Riedstadts Bürgermeister Marcus Kretschmann.