Ein bitterkomischer Schelmenroman

Lesung aus „Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nemec“ im Club der Dichter am 25. Februar

Buchcover: „Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nemec“ (Foto: Ecowin-Verlag)
Buchcover: „Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nemec“ (Foto: Ecowin-Verlag)

Im Club der Dichter der BüchnerBühne geht es einmal im Monat um die Freude an Literatur und dem wertvollen Kulturgut des Lesens. Die Veranstaltungsreihe wird von den Kooperationspartnern Büchnerbühne, Stadtbücherei und der örtlichen Buchhandlung Faktotum gemeinsam getragen. Bei der nächsten Lesung mit Theaterleiter Christian Suhr am Sonntag, 25. Februar steht der Roman „Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nemec“ des tschechisch-deutschen Schriftstellers Jaromir Konecny im Mittelpunkt. Die Lesung beginnt um 11:00 Uhr; bereits ab 10:00 Uhr besteht die Möglichkeit zum Frühstücken im Theatercafé der BüchnerBühne (Kirchstraße 16, Riedstadt-Leeheim).  

Jaromir Konecny weiß, was es heißt, ein Flüchtling und Migrant zu sein und in Deutschland anzukommen. Seine eigenen Erfahrungen fließen in sein neues Buch ein, ebenso wie die aktuelle Situation der Flüchtlinge.  

Lolek Němec hat nach der Flucht alles hinter sich: Aufnahmelager, Behörden, Sprachprobleme – kurzum: die Integration. Und soll jetzt als ehrenamtlicher Helfer in einem bayrischen Flüchtlingsheim aushelfen. Er redet viel und ist dabei nicht selten wider Willen komisch. Gleichzeitig gibt er sein Bestes, um den Bewohnern zu helfen, die täglichen Herausforderungen zu meistern. Behördliche Paragrafensucht, Überforderung in vielen Bereichen und Institutionen und ständige Konfrontation mit Vorurteilen machen es den Flüchtlingen nicht leicht, sich in Deutschland zu integrieren.  

Das bitterkomische Buch erfüllt die tradierte Funktion des Schelmenromans, gesellschaftliche Missstände in all ihren Skurrilitäten zu zeigen. Letztlich geht es um die Frage, wie man trotz der widrigen Umstände doch ein guter Mensch bleiben kann.  

Eintrittskarten sind zum Einheitspreis von sieben Euro im Vorverkauf über den Online-Ticketshop der Homepage (www.buechnerbuehne.de) oder direkt im Theater (dienstags und freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr) erhältlich. Die verschiedenen Vorverkaufsstellen in der Region sind ebenfalls auf der Theater-Homepage nachzulesen. An der Tageskasse kosten die Tickets neun Euro.