Die Wiege des Soul

Beim Musikworkshop mit Hausmusiker Bastian Hahn geht es am 22. September um die Geschichte des Stax-Labels

Veranstaltungsplakat „STAX – Die Wiege des Soul“
Veranstaltungsplakat „STAX – Die Wiege des Soul“

Bei der nächsten Pianobar am Sonntag, 22. September ab 11:00 Uhr geht es nach dem Jazz-Label Blue Note, dem Motown-Sound, Funk und Hip-Hop diesmal um einen weiteren Meilenstein populärer schwarzer Musik: Die Geschichte des STAX-Labels. Das Theatercafé öffnet mit einem Frühstücksangebot bereits um 10:00 Uhr, die Piano Bar beginnt um 11:00 Uhr.  

Die Liste der Künstler, die bei Stax veröffentlichten, liest sich wie ein „Who is Who“ des Soul: Otis Redding, Sam & Dave, Isaac Hayes, Booker T. & The MGs, Eddie Floyd, Carla und Rufus Thomas.  

Die Träume einer neuen Gesellschaft, das Ende aller Hoffnungen, manchmal materialisiert sich das alles an einem Ort. In dieser Geschichte ist es das Lorraine-Motel in Memphis, zur Zeit der Rassentrennung eine der wenigen Unterkünfte im Süden der USA für Afroamerikaner. Anfang der Sechziger saßen hier schwarze und weiße Musiker der Plattenfirma Stax am Pool und schrieben gemeinsam Songs; 1968 wurde hier der Bürgerrechtler Martin Luther King Jr. ermordet.  

Stax Records, das ist die Wiege des Soul, aber auch das Label, anhand dessen sich der lange schmerzhafte Kampf gegen die Rassentrennung am deutlichsten nachzeichnen lässt. Die Geschichte beginnt Ende der Fünfziger in einem abgewrackten Kino in einem schwarzen Viertel von Memphis, das der weiße Country-Fan und frustrierte Bankangestellte Jim Stewart mit seiner Schwester Estelle Axton zu einem Studio umbaut. Wo vorher Popcorn verkauft worden war, richteten sie einen kleinen Plattenladen ein, der durch die vor die Tür gestellten Lautsprecher zum Hangout für junge Schwarze wird.  

Karten für sieben Euro sind im Vorverkauf über den Online-Ticketshop der Homepage (www.buechnerbuehne.de), bei allen bekannten Vorverkaufsstellen über Reservix oder t direkt im Theaterbüro (dienstags und freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr) erhältlich. Zusätzlich sind in der Region die Buchhandlungen Bornhofen in Gernsheim und Faktotum in Wolfskehlen, die Infothek des Landratsames in Groß-Gerau sowie „Florales & Handgemachtes“ in Goddelau, Weidstraße 5 F örtliche Vorverkaufsstellen. An der Tageskasse kosten die Eintrittskarten neun Euro.

Das Foto stammt von der BüchnerBühne Riedstadt.