„Die Goller Mitmachküche“

Neues Angebot der Seniorenberatungsstelle Riedstadt

„Atempause“ bittet zu Tisch
„Atempause“ bittet zu Tisch

Die Entlastung pflegender Angehöriger ist ein wesentlicher Gedanke hinter den Angeboten der Riedstädter „Atempause“. Doch nicht nur das, auch das Ziel „raus aus dem Haus“, gerade für Menschen mit Hilfebedarf, ist ganz wichtig. Dazu braucht es passende Angebote: Bewegung, Gedächtnistraining und Aktivierung sind längst wichtige Themen in bestehenden Gruppen. Neu hinzu kommt jetzt auch der Bereich Ernährung und Kochen.  

In der neuen „Goller Mitmachküche“ wird immer dienstags von 11:00 bis 14:00 Uhr im Gemeindesaal der evangelischen Kirche Goddelau (Starkenburger Straße 34) gemeinsam geschnippelt, gekocht und gegessen. Insbesondere Personen mit körperlichen Erkrankungen oder beginnender demenzieller Veränderung sind angesprochen, dabei zu sein. Denn eines ist sicher: selbst gekocht - am besten in Gemeinschaft – schmeckt´s doch am besten.  

Für die Gestaltung der Gruppen ist es wichtig, die Gäste vorher in einem persönlichen Gespräch kennenzulernen, um die Gruppen möglichst nah an den jeweiligen Bedürfnissen und Fähigkeiten auszurichten. Daher ist eine Anmeldung vorher erforderlich. Ein unverbindlicher Probetag ist anschließend selbstverständlich möglich. Für die Gruppen wird ein Fahrdienst angeboten und anfallende Kosten sind über die Pflegekasse refinanzierbar.  

Weitere Fragen beantworten die beiden Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle für ältere Menschen unter dem Dach der Stiftung Soziale Gemeinschaft Riedstadt gern. Ansprechpartnerinnen sind Stefanie Drozdzynski und Nicole Novak, Wilhelm-Leuschner-Straße 21, Riedstadt-Erfelden; Telefon: 06158  2579 oder E- Mail: (info(at)beratungsstelle-riedstadt.de).  

Das Foto wurde uns von der Beratungsstelle für ältere Menschen Riedstadt zur Verfügung gestellt; es zeigt Nicole Novak (li.) und Annette Essel von der „Atempause“.