„Die Geschichte des Wassers“

Lesung aus dem Roman von Maja Lunde über Umweltzerstörung im Club der Dichter am 19. August

Buchcover-Ausschnitt
Buchcover-Ausschnitt
Buchcover: „Die Geschichte des Wasser“
Buchcover: „Die Geschichte des Wasser“

Der Club der Dichter vermittelt einmal im Monat die Freude an der Literatur und versucht so Werbung für das Lesen zu machen. Die Veranstaltungsreihe ist ein Gemeinschaftsprojekt der BüchnerBühne, der Stadtbücherei Riedstadt und der Wolfskehler Buchhandlung Faktotum. Am Sonntag, 19. August wird Theaterleiter Christian Suhr aus einem Roman über globale Umweltzerstörung lesen. Vorgestellt wird das Buch „Die Geschichte des Wassers“ der norwegischen Autorin Maja Lunde. Die Lesung beginnt um 11:00 Uhr; bereits ab 10:00 Uhr besteht die Möglichkeit zum Frühstück im Theatercafé der BüchnerBühne (Kirchstraße 16, Riedstadt-Leeheim).  

Norwegen, 2017. Die fast 70-jährige Umweltaktivistin Signe begibt sich auf eine riskante Reise: Mit einem Segelboot versucht sie die französische Küste zu erreichen. An Bord eine Fracht, die das Schicksal des blauen Planeten verändern kann.   Frankreich, 2041. Eine große Dürre zwingt die Menschen Südeuropas zur Flucht in den Norden, es ist längst nicht genug Trinkwasser für alle da. Doch bei dem jungen Vater David und seiner Tochter Lou keimt Hoffnung auf, als sie in einem vertrockneten Garten ein uraltes Segelboot entdecken. Signes Segelboot.  

Maja Lunde wurde 1975 in Oslo geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Sie ist eine bekannte Drehbuch- sowie Kinder- und Jugendbuchautorin. „Die Geschichte der Bienen“ war ihr erster Roman für Erwachsene, der zunächst national und schließlich auch international für Furore sorgte. Auch der zweite Teil ihres literarischen „Klima-Quartetts“ befasst sich mit den Folgen des menschlichen Handelns für die Natur. Hier geht es um die Geschichte des Wassers und dessen Bedeutung für die Menschheit. Ihr neuester Roman ist eine Feier des Wassers in seiner elementaren Kraft und ergreifende Warnung vor seiner Endlichkeit. Ein Buch, das gut unterhalten kann, aber auch nachdenklich und wütend macht.  

Eintrittskarten sind zum Einheitspreis von sieben Euro im Vorverkauf über den Online-Ticketshop der Homepage (www.buechnerbuehne.de) oder direkt im Theater (dienstags und freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr) erhältlich. Die verschiedenen Vorverkaufsstellen in der Region sind ebenfalls auf der Theater-Homepage nachzulesen. An der Tageskasse kosten die Tickets neun Euro.  

Das Foto stammt vom btb-Verlag /Random House / Bertelsmann.