Der Film mit dem Schwein

Kinoclub der Büchnerbühne präsentiert am 7. Oktober die englische Komödie „Magere Zeiten“

Filmszene mit Michael Palin als Fußpfleger Gilbert Chilvers
Filmszene mit Michael Palin als Fußpfleger Gilbert Chilvers

Eine der reizvollsten Komödien der 80er Jahre steht als nächstes auf dem Spielplan des Kinoclubs der Büchnerbühne. Der englische Film „Magere Zeiten“ handelt von den Nachkriegsjahren in Großbritannien. Filmvorführung ist am Mittwoch, 7. Oktober um 20:00 Uhr im Theatersaal (Kirchstraße 16 in Riedstadt-Leeheim). Das gemütliche Foyercafé öffnet bereits um 19:00 Uhr.  

In einer nordenglischen Stadt im Jahre 1947 soll trotz Lebensmittelrationierung anlässlich der Trauung von Prinz Philip und Prinzessin Elizabeth ein Fest stattfinden. Daher bringt eine Gruppe von Geschäftsleuten illegalerweise ein von ihnen gemästetes Schwein zum Veranstaltungsort. Als der arme Fußpfleger Gilbert Chilvers dahinterkommt, stachelt ihn seine Frau Joyce an, das Schwein zu stehlen. Um den Fall aufzuklären, wird ein Lebensmittelinspektor in die Stadt geschickt, der das versteckte Schwein aber wegen seines fehlenden Geruchssinns nicht bemerkt. Joyce drängt ihren Mann, das Tier zu schlachten, was dieser aber nicht übers Herz bringt.  

Der „Film mit dem Schwein“ porträtiert die englische Nachkriegszeit und ist mit köstlichen Figuren angereichert. Neben Maggie Smith als die nach gesellschaftlichem Aufstieg strebende Ehefrau glänzt vor allem auch Komikerlegende Michael Palin (Mitglied der Monty Python) als skurriler Fußpfleger. Es entstand eine göttliche, kleine Komödie, die in vielerlei Hinsicht einzigartig und vor allem sehr britisch ist. Fazit: Absolut sehenswert  

Mittlerweile gilt für den Kinoclub die generelle Regelung „Eintritt frei“. Die Gäste werden lediglich um eine Spende für die anfallenden Kosten gebeten und zahlen erst nach der Vorführung, was ihnen der Film wert war.   

Hinweis:

Bereits am kommenden Mittwoch (30. Sept.) zeigt der Kinoclub den aktuellen deutschen Film „Im Labyrinth des Schweigens“ über die Vorbereitungen der Ausschwitzprozesse in Frankfurt und die damaligen Wirtschaftswunderjahre mit der weit verbreiteten Verdrängung des Naziterrors.  Immer mittwochs um 20:00 Uhr gibt es großes Kino im kleinen Theatersaal der Büchnerbühne.