Bunte Bildergalerie

Ausstellung im Riedstädter Rathaus zu Verschwisterungsjubiläen eröffnet

Auf großes Interesse stieß der fotografische Streifzug durch die Geschichte der Riedstädter Verschwisterungen
Auf großes Interesse stieß der fotografische Streifzug durch die Geschichte der Riedstädter Verschwisterungen

Dicht umlagert waren bei der Ausstellungseröffnung im Treppenhaus des Riedstädter Rathauses die Fotos mit Ereignissen aus 40 und 25 Jahren Städtepartnerschaft, groß das Hallo beim Wiedererkennen bekannter Gesichter. Unter dem Motto „Erinnern und Entdecken“ lädt die Ausstellung zu einem Streifzug durch 40 Jahre Verschwisterung mit Brienne-le-Château und seiner Region in Frankreich sowie je 25 Jahren Städtepartnerschaft mit dem litauischen Tauragė und dem sizilianischen Sortino ein (wir haben berichtet).  

Städtepartnerschaften seien ein friedvolles Projekt, das es zu erhalten und zu fördern gelte, erklärte Stadtrat Richard Kraft, der die Ausstellung in Vertretung des verreisten Bürgermeisters eine Woche vor dem großen Festwochenende zu Riedstadts Verschwisterungsjubiläen (24. bis 26. Mai) eröffnete. In der bunten Bildergalerie gibt es die vielen Gesichter einer dreifach gelebten Städtepartnerschaft zu entdecken. Wie etwa eine Tanzgruppe aus Tauragė in Riedstadt, eine Fahrradtour nach Brienne-le-Château oder ein Besuch bei den Imkern von Sortino, das für seinen Honig bekannt ist. Da sind frühe Schüleraustausche mit Brienne dokumentiert, ebenso wie Chortreffen und deutsch-französische und deutsch-italienische Fußballturniere der Jugend. Jedem der drei Treppenaufgänge ist eine der drei befreundeten Städte zugeordnet. Auf dem Weg in den ersten Stock sind Fotos aus 25 Jahren Verschwisterung mit Sortino zu sehen. Im Aufgang zum zweiten Stock ist die Partnerschaft mit Tauragė Thema und zum dritten Stock mit Brienne-le-Château und seiner Region. Die Vernissage abgerundet wurde durch einen Sektempfang, auf dem ein Film des Kreises Groß-Gerau über die Verschwisterungen Riedstadts gezeigt wurde.  

Die Ausstellung des städtischen Kulturbüros  ist bei freiem Eintritt zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses (montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 12:00 Uhr, donnerstags zusätzlich 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr) zu sehen.  

Mehr zum großen Festwochenende auf unserer Internet-Sonderseite: Verschwisterungsjubiläen