Büchners „Woyzeck“ als Theatersolo

Drama-Klassiker in der Bearbeitung und mit Christian Suhr steht am 12. Oktober auf dem Spielplan der BüchnerBühne

Christian Suhr in der Rolle als Woyzeck
Christian Suhr in der Rolle als Woyzeck

Das Drama „Woyzeck“ nach einem Text von Georg Büchner steht für Freitag, 12. Oktober um 19:30 Uhr wieder auf dem Spielplan der BüchnerBühne in Riedstadt-Leeheim, Kirchstraße 16. Karten gibt es im Vorverkauf oder an der Abendkasse.  

Die „Fassung des Theaterleiters Christian Suhr als Ein-Personen-Stück beginnt inhaltlich dort, wo Büchners Textfragment endet: „Woyzeck“ ist Soldat und Barbier, der unter seinem Leben leidet. Von seinem Hauptmann gedemütigt, von einem Doktor für ein wissenschaftliches Experiment missbraucht, geht er immer mehr „vor die Hunde“. Jede Peinigung erträgt er für Geld, das er Marie bringt, die ein Kind mit ihm hat. Woyzeck ist eifersüchtig auf den Tambourmajor, mit dem Marie ihn betrogen hat. Er beginnt Stimmen zu hören. Verstört und einsam ersticht Woyzeck seine geliebte Marie, und mit Marie tötet er am Ende sich selbst.  

Karten für die Aufführung sind wie üblich im Vorverkauf online über den Ticketshop unter www.buechnerbühne.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen über Reservix erhältlich. Zusätzlich sind die Buchhandlungen Bornhofen in Gernsheim und Faktotum in Wolfskehlen, die Infothek des Landratsames in Groß-Gerau sowie „Florales & Handgemachtes“ in Goddelau, Weidstraße 5 F örtliche Vorverkaufsstellen des Veranstalters. Karten an der Abendkasse kosten zwei Euro mehr.