Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

!!BITTE BEACHTEN SIE: Das Rathaus ist aktuell nur nach telefonischer oder Online-TERMIN-Vereinbarung geöffnet!!!
Alle Besucher*innen müssen zur Bedeckung von Mund und Nase eine medizinische Maske tragen. Es gilt die 3-G-Regel, wonach nur Geimpfte, Genesene oder tagesaktuell Getestete das Rathaus betreten dürfen.

Briefwahlflut im Rathaus

Bereits anderthalb Wochen vor Kommunalwahl deutlich mehr Briefwähler als 2016

Die Rathausmitarbeiterinnen Inna Wedel, Sandra Weller und Marina Müller (von links) beim Sortieren von Briefwahlunterlagen.
Die Rathausmitarbeiterinnen Inna Wedel, Sandra Weller und Marina Müller (von links) beim Sortieren von Briefwahlunterlagen.

Alle Hände voll zu tun haben zurzeit Mitarbeiter*innen im Rathaus der Büchnerstadt Riedstadt: Am Donnerstag, 4. März, hatten bereits 6.796 von insgesamt 18.476 Wahlberechtigten Briefwahlunterlagen für die Gemeindewahl zur Stadtverordnetenversammlung am Sonntag, 14. März, bestellt. Ähnlich sieht es für die Kreistagswahl aus: Bei 18.510 Wahlberechtigten haben 6.798 Briefwahlunterlagen bestellt. Das entspricht einem Anteil von 36,78 Prozent für die Wahl der Stadtverordnetenversammlung und 36,72 Prozent für die Kreistagswahl. Bisher zurückgekommen sind 3.068 Wahlbriefe.  

Bei der letzten Kommunalwahl 2016 waren insgesamt lediglich 2.208 Briefwähler bei damals 17.770 Wahlberechtigten zu verzeichnen. Für die Ausländerbeiratswahl wurden bisher 155 Wahlscheine ausgestellt, wahlberechtigt sind 3.115 Personen.  

Wegen der besonderen Umstände der Corona-Pandemie hatte Bürgermeister Marcus Kretschmann dazu aufgerufen, möglichst per Briefwahl seine Stimme abzugeben. Ganz bequem können die Briefwahlunterlagen online über die Homepage der Stadt (Briefwahlantrag) beantragt werden. Um die rechtzeitige Zusendung der Briefwahlunterlagen sicherzustellen, geht das noch bis Mittwoch, 10. März, 18:00 Uhr.  

Ebenso können die Briefwahlunterlagen auch mit der Wahlbenachrichtigung direkt beim Wahlamt der Büchnerstadt Riedstadt angefordert werden. Die Stimmzettel werden mit den üblichen Unterlagen durch das Rathaus kostenfrei nach Hause versandt. Bis zum 12. März (Freitag), 13:00 Uhr, gibt es die Möglichkeit, einen Wahlschein - und damit die Stimmabgabe per Briefwahl - zu beantragen. Danach wird das Wählerverzeichnis abgeschlossen. Wer plötzlich erkrankt ist, kann noch am Wahlsonntag (bis 15:00 Uhr) durch einen Beauftragen im Rathaus, Rathausplatz 1, Briefwahlunterlagen ausstellen lassen.  

Doch auch für alle diejenigen, die lieber am 14. März vor Ort wählen wollen, wurde mit einem ausgefeilten Hygienekonzept Sorge getragen, einen größtmöglichen Schutz vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu ermöglichen. Um dabei auch Mindestabstände in den Wahllokalen gewährleisten zu können, wurden viele Wahllokale verlegt.  

Gemeindewahlleiter Oliver Hartmann weist noch einmal darauf hin, dass das Wahllokal nur mit einer medizinischen oder virenfilternden Maske betreten werden darf und möglichst ein eigener Stift mitgebracht werden sollte.  

Damit die Briefwahlstimmen berücksichtigt werden, muss der Brief mit dem verschlossenen Stimmzettel und dem unterschriebenen Wahlschein am Wahltag bis 18:00 Uhr im Rathaus vorliegen. Hierfür können auch die Briefkästen der Stadt in den einzelnen Stadtteilen genutzt werden. Sie befinden sich in Leeheim, Crumstadt und Wolfskehlen an den ehemaligen Rathäusern, in Erfelden am Eingang zur Stiftung Soziale Gemeinschaft (Wilhelm-Leuschner-Straße 21). Die Briefkästen für den internen Postverkehr sind mit dem Stadtlogo kenntlich gemacht und werden nochmals am Wahlsonntag gegen 13:00 Uhr geleert.  

Bei Fragen zur Abwicklung der anstehenden Kommunalwahl steht das Wahlamt (Oliver Hartmann, Tel. 06158  181-510) oder bei Fragen zum Wählerverzeichnis oder zur Briefwahl das Einwohnermeldeamt (Sandra Weller, Tel. 06158 181-644) gerne zur Verfügung. Die E-Mail-Adresse lautet: wahlen(at)riedstadt.de

UPDATE: Die Zahl der Briefwähler beträgt für die Gemeindewahl aktuell 7.304 Personen bei 18.410 Wahlberechtigten. Bei der Kreiswahl sind 18.455 Riedstädter*innen wahlberechtigt, wovon bereits 7.306 Personen Briefwahl beantragt haben (Stand: 12. März 2021, 10:00 Uhr.)