Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit nur nach telefonischer Vereinbarung geöffnet. Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Blumengruß der Atempause

Mitarbeiter setzen blühendes Zeichen: Beratungsstelle auch weiterhin für Gäste und Klienten da

Zwei Frauen mit kleinen Blumentöpfchen stehen vor einem geöffneten Kleinbus.
Stefanie Drozdzynski und Annette Essel mit Blumengrüßen der Atempause.

Sie sind fröhlich gelb, orange oder rot – kleine Blumengrüße, die Stefanie Drozdzynski, Leiterin der Beratungsstelle für ältere Menschen Riedstadt, und Annette Essel, Leiterin der Atempause-Gruppen, für die Gäste der Atempause und Klienten der Beratungsstelle vorbereiten.  

„Wir möchten ein Zeichen setzen, dass wir weiterhin für die Menschen da sind und uns kümmern“, erklärt Drozdzynski. 40 blühende Pflänzchen der Kalanchoe Calandiva – einer besonderen Zuchtform des „Flammenden Käthchens“ - versehen sie und Essel mit bunten Karten, auf denen es unter anderem heißt: „Wir senden Ihnen einen kleinen Blumengruß und wünschen Ihnen Gesundheit, Zuversicht und Durchhaltevermögen in dieser außergewöhnlichen Zeit!“  

Blumen und Karten verteilen das Team der Atempause, zu dem neben Drozdzynski und Essel auch noch Nicole Novak und Ute Hess gehören, sowie ein paar ehrenamtliche Kräfte der Atempause – selbstverständlich unter Einbehaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Zwar sind die verschiedenen Gruppenangebote der Atempause für Menschen mit Demenz oder eingeschränkter Alltagskompetenz während der Corona-Pandemie nicht mehr möglich, doch das Team der Atempause lässt sich andere Dinge einfallen, um mit ihren Gästen und Klienten im Kontakt zu bleiben und für die Angehörigen ein wenig Entlastung zu bringen.  

 „Wir halten telefonisch Kontakt zu unseren Gästen, bieten Balkongespräche an und bringen auf Wunsch auch gerne Beschäftigungsmaterial wie Bälle und Tücher vorbei. Unsere Ehrenamtliche rufen ihre Leute an, die sie betreut haben und es ist ihnen auch ein Bedürfnis,  ihnen den Blumengruß persönlich vorbeibringen“, berichtet Drozdzynski. Lauter kleine Gesten, die sagen: „es geht weiter, gemeinsam schaffen wir auch diese ungewöhnliche Zeit.“  

Selbstverständlich wird auch weiterhin beraten, wenn auch zurzeit nur ausführliche Telefongespräche möglich sind. Zu erreichen ist die Beratungsstelle für ältere Menschen Riedstadt unter dem Dach der Stiftung Soziale Gemeinschaft Riedstadt unter der Nummer 06158-2579. E- Mail: info@beratungsstelle-riedstadt.de.