Bau der Lärmschutzwand beginnt

Deutsche Bahn bittet Anwohner um Verständnis für Belastung durch nächtliche Bauarbeiten - Deutliche Lärmreduzierung nach Fertigstellung der Wände

Im Rahmen des Programms „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ erstellt die Deutsche Bahn in den kommenden Wochen in Riedstadt-Wolfskehlen eine Schallschutzwand mit einer Gesamtlänge von 951 m Meter und einer Höhe von bis zu vier Meter ab Schienenoberkante.

Die Arbeiten beginnen am 15.04.2019 und dauern bis zum 01.06.2019. Wegen der dichten Zugfolge auf der Strecke können die Arbeiten nur in den Nächten Montag auf Dienstag bis Freitag auf Samstag jeweils von 23:00 Uhr bis 5:00 ausgeführt werden. Auf eine lärmintensive akustische Warnung kann während der Bauarbeiten verzichtet werden.

Parallel zu den Nachtarbeiten und im Anschluss daran finden tagsüber Arbeiten an verschiedenen Stellen von außen statt. Zudem wird der Wandabschnitt entlang des Bahnsteigs von außen gebaut. Im Zuge dessen, wird bauzeitlich nur ein Zugang zum Bahnsteig geöffnet sein. Dieser Teil wird bis Ende Juni 2019 fertiggestellt. Die Deutsche Bahn bittet die Anwohner für etwaige Lärmbelästigungen im Zusammenhang mit den Nacht- und Tagarbeiten um Verständnis. Es wird alles getan, um diese so gering wie möglich zu halten. Nach Fertigstellung der Lärmschutzwand wird sich der Lärm durch die vorbeifahrenden Züge deutlich verringern.  

Die Teilnahmeanträge für die Umsetzung der passiven Maßnahmen werden den Eigentümern, deren Wohngebäude förderfähig sind, im Herbst zugesandt.  

Das Programm

Seit 1999 wird die „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ von der Bundesregierung gefördert. Damit wurde die finanzielle Möglichkeit geschaffen, Schallschutzmaßnahmen auch entlang vorhandener Schienenwege umzusetzen. Auf dem knapp 33.400 Kilometer langen Streckennetz der Bahn sind 6.500 Kilometer besonders durch Schienenlärm belastet. Bis Ende 2018 wurden rund 1.800 Kilometer lärmbelasteter Strecken saniert.

Bei der Lärmsanierung handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Bundes.

ViSdP:
Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin
Leiter Kommunikation und Marketing: Oliver Schumacher
E-Mail: presse.s(at)deutschebahn.com
Internet: www.deutschebahn.com/presse

 

Durch die Einrichtung von Baulagern ergeben sich verschiedene Haltverbote im Ortsbereich von Wolfskehlen. Die Vorarbeiten dafür starten bereits ab 1. April und enden erst am 30. Juni 2019. Dazu demnächst mehr!