Ausstellung mit dem Atelier Querstrich

„Von Innen nach Außen“ – Kunst von behinderten Menschen noch bis Ende Dezember im Rathausfoyer

Gäste der Ausstellungseröffnung im Dialog
Gäste der Ausstellungseröffnung im Dialog

Zur Eröffnung einer neuen Ausstellung waren viele Interessenten vergangene Woche (12.) in das Riedstädter Rathaus gekommen. Dort war zum ersten Mal die Bilderschau unter dem Titel „Von Innen nach Außen“ der Künstlergruppe des „Atelier Querstrich“ zu besichtigen.  

Das Atelier Querstrich in den Räumen der Tagesstätte der Vitos Behindertenhilfe Region Riedstadt konnte 1997 mit Hilfe des Fördervereins der Einrichtung eröffnet werden. Seitdem können dort Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung in den wöchentlich stattfindenden Kunstgruppen ihren kreativen Wünschen und Bedürfnissen, ihren Gefühlen und ihren künstlerischen Vorstellungen Ausdruck verleihen. Sie können einen eigenen Kunststil entwickeln: abstrakt oder gegenständlich, mit Pinsel oder Stiften auf Leinwand oder Papier – eine intensive Auseinandersetzung mit Formen, Farben, verschiedenen Materialien und Utensilien ist möglich. Liebste Utensilien werden entdeckt, neue Techniken ausprobiert – das künstlerische Repertoire erweitert. Neben der Möglichkeit etwas Eigenes zu schaffen, ist der Stolz auf das geschaffene Werk und auch die Anerkennung durch andere Personen ein wichtiges Element.  

Zur Vernissage begrüßte Bürgermeister Marcus Kretschmann die Gäste. Die Werkschau ist bis auf weiteres zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses (montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 12:00 Uhr, donnerstags zusätzlich von 14:00 bis 18:00 Uhr) bei freiem Eintritt zu besichtigen. Sie dauert bis einschließlich Freitag, 22. Dezember 2017.

Unser Foto zeigt von links Alisha Jones, Marco Hardy, Sebastian Staudt und Romina Jahn, Kunstassistentin beim Atelier Querstrich.

Das Foto wurde uns freundlicherweise von Harald von Haza-Radlitz, Gernsheim zur Verfügung gestellt.