Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit nur nach telefonischer Vereinbarung geöffnet. Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Akkordeonspielerin mit vier Händen

Ungewöhnliche Bilder entstanden beim Fotografier-Workshop im Jugendhaus WoGo United Goddelau

Nicola am Akkordeon, hinter ihr kniet Antonia, während Lina sowie Jugendpfleger Kai Fassnacht die Szene aus unterschiedlichen Perspektiven fotografieren.
Nicola am Akkordeon, hinter ihr kniet Antonia, während Lina sowie Jugendpfleger Kai Fassnacht die Szene aus unterschiedlichen Perspektiven fotografieren.

Vier Hände spielen auf dem Akkordeon, aber es ist nur eine verschmitzt lächelnde Spielerin zu sehen. „Toll, wie das wirkt“, sagt die auf so wundersame Weise um zwei weitere Hände bereicherte Nicola (13 Jahre) beim Betrachten des Fotos.  

Experimentierfreude und der ungewöhnliche Blick auf mögliche Motive standen im Vordergrund bei dem Fotogerafier-Workshop für Kinder und Jugendliche von zehn bis 16 Jahren, den Kai Faßnacht im Jugendhaus WoGo United Goddelau in der ersten Herbstferienwoche anbot. Unterstützt wurde der Jugendpfleger von dem 17jährigen Finn Lehrer, der sein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Büchnerstadt Riedstadt absolviert.  

Nachdem Nicola, Lina, Antonia und Fynn am ersten Tag in der Natur um Schusterwörth und Kornsand unterwegs waren und es am zweiten Tag nach Mainz ging, werden an diesem dritten und letzten Tag rund um das Jugendhaus ungewöhnliche Ideen in Szene gesetzt. Wie etwa die von der Akkordeonspielerin Nicola, der Antonia (zwölf Jahre) ihre Hände leiht. Lina (zehn Jahre) platziert Antonia so hinter Nicola, dass tatsächlich nur ihre Hände zu sehen sind.  

Am Nachmittag wählen die Teilnehmer*innen dann die schönsten Motive aus, schließlich dürfen sie ein gerahmtes, circa DIN A4 großes und fünf kleine Bilder mit nachhause nehmen.

Das Foto wurde freundlicherweise von haza-foto.com zur Verfügung gestellt.