1948 – Ein Jahr der Weichenstellung

Vortragsreihe „Republikanische Traditionen“ wird am 16. August mit Prof. Frank Deppe fortgesetzt

Professor Frank Deppe referiert über das Schicksalsjahr 1948
Professor Frank Deppe referiert über das Schicksalsjahr 1948

Zahlreiche bedeutende Daten der deutschen republikanischen Geschichte jähren sich 2018 mit runder Zahl: von den ersten demokratischen „Versuchen“ links des Rheins 1793 über 1848, 1918, 1948 bis zur „Studentenbewegung“ 1968. Aufgrund der republikanischen Verortung des Büchnerhauses „im Geist der Freiheit“ werden dort diese Ereignisse betrachtet. Dabei ist es gelungen, zu jedem Datum ausgewiesene Kenner als Referenten zu gewinnen, die bereits profunde Beiträge zum Thema vorgelegt haben.  

Am Donnerstag, 16. August ab 19:00 Uhr ist der Marburger Politologe Professor Frank Deppe zu Gast und wird über 1948 als dem Jahr der wichtigen Weichenstellung für die politische Entwicklung Deutschlands referieren. Veranstaltungsort ist die Kunstgalerie am Büchnerhaus (Weidstraße 9, Riedstadt-Goddelau). Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse.  

Am 1. Juli 1948 überreichten die westlichen Siegermächte den Ministerpräsidenten der deutschen Länder die „Frankfurter Dokumente“, Grundlagentexte für die gewünschte demokratische Verfassung der kurz zuvor verabredeten „Weststaatlösung“. Sie bildeten die Grundlage für den Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee, wo im August 1948 der Verfassungsentwurf für das Grundgesetz erarbeitet wurde. Das entstandene Grundgesetz wurde schließlich am 3. Oktober 1990 Grundlage staatlichen Handelns der vereinten deutschen Staaten. Ob die Vorgaben der Siegermächte zuließen oder sogar forderten, auf deutsche Demokratiegeschichte Bezug zu nehmen und ob das geschah, wird Frank Deppe in seinem Vortrag erörtern.  

Die Reihe „Republikanische Traditionen“ wird in den nächsten Monaten fortgesetzt. Zum Jahresende soll so eine Antwort auf die Frage möglich sein, was die Akteure der Zeit inhaltlich miteinander verbindet und ob es im Bestreben nach Freiheit und Gleichheit „lange Linien“ der historischen Tradition gibt, die die demokratisch-republikanischen Umbrüche der deutschen Geschichte zu Brückenpfeilern einer angestrebten besseren künftigen Gesellschaft macht.    

Veranstalter der Vortragsreihe ist der Förderverein Büchnerhaus e.V. in Kooperation mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung, unterstützt von „Geist der Freiheit“ in der Kulturregion Frankfurt. Der Eintritt beträgt acht Euro Kartenreservierungen nimmt das Büchnerhaus gerne telefonisch (Telefon 06158 4621) oder per E-Mail (buechnerhaus(at)riedstadt.de) entgegen.  

Foto wikipedia / Stefan Flöper (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Frank_Deppe.jpg)