Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

!!BITTE BEACHTEN SIE: Das Rathaus ist aktuell nur nach telefonischer oder Online-TERMIN-Vereinbarung geöffnet!!!
Alle Besucher*innen müssen zur Bedeckung von Mund und Nase eine medizinische Maske tragen.

Betreutes Wohnen in Crumstadts Mitte

Absichtserklärung für innovatives Bauprojekt in Vorbereitung

Luftbild des Areals: rechts stillgelegte Sparkassenfiliale, Mitte: ehemaliges Feuerwehrgerätehaus von Crumstadt
Luftbild des Areals: rechts stillgelegte Sparkassenfiliale, Mitte: ehemaliges Feuerwehrgerätehaus von Crumstadt

Über die weitere Nutzung des Geländes der Feuerwehr Crumstadt in der Friedhofstraße wird nicht erst seit dem Bezug des Neubaus des Feuerwehrhauses am Ortsausgang Richtung Eschollbrücken diskutiert. Hinzu kommt, dass die Geschäftsstelle der Kreissparkasse in der Friedrich-Ebert-Straße schon vor einiger Zeit geschlossen wurde. Auch hier wird über eine zukünftige Verwendung des Areals nachgedacht, ohne dass es bislang zu weiteren Planungsschritten gekommen ist. Die Zusammenarbeit zwischen der Kreissparkasse und der Stadt hat bislang keine konkreten und umsetzbaren Planungen erbracht. Jetzt aber zeichnet sich ein Fortschritt ab: Auf dem Grundstück soll nach den Plänen der Kooperationspartner ein Projekt für betreutes Wohnen realisiert werden.  

Der in Crumstadt geborene Alexander Höbig und Riedstadts Bürgermeister Marcus Kretschmann wollen kooperieren und gemeinsam dazu beitragen, den Stadtteil Crumstadt in einem wichtigen sozialen Feld voranzubringen und insgesamt attraktiver zu machen. Dabei würde die Büchnerstadt ihr Grundeigentum, Höbig wiederum seine umfassenden Erfahrungen auf dem Bereich des „Betreuten Wohnens“ mit einbringen.  

Entstehen soll so eine auch optisch attraktive Wohnanlage, die es älteren Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht, in der Nähe ihrer Familien leben zu können. Gleichzeitig können die Bewohner der Anlage eine optimale, professionelle Betreuung je nach Gesundheitszustand erwarten. Alexander Höbig ist mit seinem Rüsselsheimer Unternehmen Gesellschafter beispielsweise des Pflege- und Therapiezentrums in Goddelau. Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Entwicklung und dem Betrieb solcher Einrichtungen gilt Höbig als Fachmann für „Betreutes Wohnen“.  

In einer jetzt im Magistrat vorgestellten Absichtserklärung („Letter of Intent“) vereinbaren Höbig und die Stadt Riedstadt weitere Schritte zur Vorprüfung und Machbarkeit des Bauvorhabens. Ziel ist dabei ein Baubeginn bis spätestens Ende 2024. „Die neue Stadtverordnetenversammlung wird sich schon bald mit dem Thema beschäftigen“, so Bürgermeister Marcus Kretschmann abschließend.