Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

!!BITTE BEACHTEN SIE: Das Rathaus ist aktuell nur nach telefonischer oder Online-TERMIN-Vereinbarung geöffnet!!!
Alle Besucher*innen müssen zur Bedeckung von Mund und Nase eine medizinische Maske tragen.

Obstsorten

Hier finden Sie eine Zusammenstellung der bisher bekannten in Riedstadt gepflanzten Sorten auf Streuobst- und Hochzeitswiesen im Eigentum der Stadt mit den jeweiligen Ernte- und Reifezeiten. Sicher gibt es noch einige andere Sorten bei alten Obstbäumen in der Landschaft.

Die geschmacklichen Vorlieben von Obstgenießern sind sehr unterschiedlich und eine Beschreibung der Sorten dazu ist schwierig. Aber für alle gilt: ein unscheinbares Aussehen oder prachtvolle Schönheit hat nicht unbedingt etwas mit dem Inhalt unter der Schale zu tun.

Verweise zu umfangreichen Sorten-Beschreibungen auf anderen Internetseiten finden Sie unter Weitere Infos.

Aktuell finden sich auf Grundstücken der Stadt insgesamt etwa 1.000 Obstbäume, davon ungefähr 200 Altbäume und 800 jüngere Bäume (Neupflanzungen seit 1990). Nicht alle Bäume konnten bisher überprüft und bestätigt werden. Seltenere Sorten gibt es in den meisten Fällen nur in wenigen Exemplaren.

ObstsorteVerwendungErnteLagerfähig bisSonstigesGenussreife schon bei der Ernte
Äpfel
Adersleber Kalvill TafelobstAnfang OktoberFebziemlich robustNein
Ananasrenette TafelobstAnfang OktoberMärzunproblematisch im SchnittNein
Apfel aus CroncelsuniversalEnde AugustOktobermöglichst spät ernten (Aroma)Ja
Berlepsch universalAnfang OktoberMärzalternierend,
viel Vitamin C
Ja
Blenheim universalAnfang OktoberJanuaretwas anfällig,
wenig Schnitt notwendig
Ja
Biesterfelder RenetteTafelobst, VerwertungSeptemberDezemberanfällig für StippeJa
BoikenapfelTafel- und WirtschaftssorteOktoberMairobust, weißes FruchtfleischNein
Brettacher universalAnfang OktoberMaialternierendNein
CarpentinWirtschaftssorte, MostEnde SeptemberMärzrobust, säuerlichNein
Champagnerrenette MostEnde OktoberMärzdruckempfindlich, regelmäßiger SchnittNein
Christkindler (Purpurroter Zwiebelapfel)MostOktoberAprilgesund, starkwüchsigNein
Cox OrangeTafelobstEnde SeptemberJanuaranspruchsvoll an PflegeJa
Damason RenetteTafel- und WirtschaftssorteEnde OktoberAprilaromatisch, alte SorteNein
Danziger KantapfelTafelobstOktoberFebruardruckempfindlich, eher für kühle LagenJa
Ditzels RosenapfelWirtschafts- und MostsorteAnfang SeptemberJanuaralte hessische Sorte, anspruchslosJa
Dülmener HerbstrosenapfeluniversalEnde SeptemberDezemberalternierend, eher für höhere LagenJa
EdelborsdorferTafelobst, VerwertungEnde SeptemberFebruarsehr alte Sorte, Ertrag setzt spät einJa
ElstarTafelobstSeptemberDezembernicht für Streuobst geeignet, pfelgeaufwändigJa
Erbachhoferer MostapfelMostSept/OktOktoberrobust, wenig PflegeJa
Ernst BoschTafelobstSept/OktNovemberkräftiger Wuchs, Ausdünnen zu empfehlenNein
Fey's RekordTafel- und WirtschaftssorteMitte SeptemberJanuarrobust, alternierendJa
GacksapfelMostOktoberMaiHessische Lokalsorte 2006Nein
Galloway PeppinguniversalMitte OktoberMärzrobst, alternierendJa
Geflammter KardinaluniversalEnde SeptemberJanuarsehr alte Sorte, anspruchlosJa
Geheimrat Dr. Oldenburg TafelobstAnfang SeptemberDezemberSchnitt nötigJa
Gehrers Rambour MostEnde OktoberOktoberrobustJa
Gelber Edelapfelkochen, backenEnde SeptemberJanuarSchnitt nötigJa
Gestreifter MatapfelMostSept/OktJanuarHessische Lokalsorte 2010Nein
GewürzluikenapfelMostEnde OktoberMärzlanglebig, Schnitt sinnvoll, robustNein
Gloria MundiKochen, BackenMitte OktoberAprilalte Sorte, geringer Ertrag, Blüte witterungsempfindlich
GlosterTafelobstOktoberFebruarneue Sorte, für Streuobst nicht geeignet, pflegeaufwändigJa
Goldparmäne TafelobstEnde SeptemberJanuaretwas empfindlichNein
Golden DeliciousTafelobstOktoberJanuarfür Streuobst nicht geeignet, pflegeaufwändigJa
Grahams JubiläumsapfelTafel- und WirtschaftssorteSeptemberNovemberdruckempfindlich, gute BacksorteJa
Graue Französische Renette kochen, MostOktoberMaigesund, robust, starkwüchsigNein
Graue Herbstrenette (Apfel)universalEnde SeptemberDezemberfeuchte BödenNein
Grüner Fürstenapfelkochen, MostSeptemberMärzrobust, alternierend
Harberts Renette universalAnfang OktoberFebruargroße Früchte, Ertrag spät, sehr großer BaumNein
HauxapfelMostEnde OktoberMärznicht windfestJa
Heuchelheimer SchneeapfeluniversalSeptemberDezemberHessische Lokalsorte 2003Ja
Himbacher GrünerMostOktoberMärzHessische Sorte, robustNein
Himbeerapfel von HolowausTafelobstAnfang OktoberJanuaranspruchslosNein
Jakob Fischer TafelobstAnfang SeptemberOktoberÄste brechen leicht, robustJa
Jakob Lebel kochen, backenAnfang SeptemberDezembernicht windfest, robustNein
JonathanTafelobstEnde SeptemberMärznicht für Streuobst geeignetNein
Kaiser Wilhelm TafelobstAnfang OktoberFebruarnicht windfest, alternierend, braucht FeuchtigkeitNein
Kanada Renette universalEnde OktoberFebruarwindfest, Spitzensorte für gute BödenJa
Kardinal Bea MostSept/OktNovemberrobustJa
KlarapfelTafelobstJul/AugJuli, Augustempfindlich, guter Pollenspender, nicht zu trockenJa
Kloppenheimer StreiflingWirtschaftssorteMitte OktoberMärzHessische Lokalsorte 2007, starkwüchsigNein
Königlicher KurzstielTafel- und WirtschaftsobstEnde OktoberAprilsehr alte Sorte, robust, für wärmere Lagen (Aroma)Nein
Krügers DickstieluniversalOktoberFebruaralte Sorte, starkwüchsig, etwas anfällig, hoher ErtragNein
Landsberger RenetteTafel- und WirtschaftsobstEnde SeptemberJanuaranfällig für Mehtau und Schorf, aromatisch
Linsenhofer SämlingWirtschafts- und MostsorteOktoberMärzgute MostsorteJa
Lombards KalvilluniversalEnde SeptemberFebruaretwas anfälligJa
Lothringer Rambour kochenEnde SeptemberNovemberNein
Luxenburger Renette universalOktoberMaiangenehm aromatisch, Ertrag spät, großer BaumNein
MacoununiversalEnde SeptemberFebruarnicht windfest, anfällig für MehltauJa
Melrose TafelobstEnde OktoberMairobust, alternierend, sehr gut lagerfähigNein
MetzrenetteTafelobstOktoberMärzHessische Lokalsorte 2011Nein
Minister von HammersteinTafelobstspätMärzFrucht muss lagern,
Baum etwas empfindlich, ausdünnen
Nein
MuskatrenetteTafelobstEnde OktoberMärzsehr alte Sorte, aromatisch, nicht für schwere BödenJa
MutsuTafelobstMitte OktoberFebruarnicht für Streuobst geeignetJa
Oberdiecks RenetteTafelobstOktoberJanuarBaum etwas anfälligNein
Ontario universalEnde OktoberMaiSchnitt nötig, mehltauanfällig, druckempfindlich, alternierendNein
Papeleus RamburTafel- ud WirtschaftsobstEnde SeptemberFebruararomatischJa
Pfirsichroter SommerapfelTafelobstMitte AugustAnfang SeptemberBaum robust, alte SorteJa
PikantTafelobstnicht für Streuobst geeignetJa
Pomme d'Or
PorzenapfelMostOktoberDezemberrobust, sehr geeignet für ApfelweinJa
Prinz Albrecht von PreußenTafelobstSeptemberDezemberrobust, hoher Ertrag, ausdünnenJa
PrinzenapfelTafelobstSeptemberDezembereher für kleinere BaumformenJa
Purpurroter Cousinot MostAnfang OktoberMaiSchnitt nötig, robustNein
ReandauniversalSeptemberJanuarschwachwüchsig, eher nicht für Streuobst geeignetJa
Reinette de BretagneTafel- und WirtschaftssorteOktoberDezemberalte Sorte
Rheinischer Bohnapfelkochen, MostOkt/NovJulialternierendNein
Rheinischer KrummstieluniversalEnde OktoberMaiSchnitt nötig, robust, für gute BödenNein
Ribston PeppingTafelobstOktoberFebruararomatisch, pflegebedürftig, alternierendJa
RiesenboikenuniversalEnde SeptemberFebruaralternierendJa
Rosa Api kochen, MostOktoberMärzsüß, sehr alte SorteNein
Rote Sternrenette TafelobstSept/OktMärzWeihnachtsapfel, alternierendNein
Rote WalzeWirtschafts- und MostsorteMitte OktoberJanuarrobust, alternierendJa
Roter AugustinerWirtschafts- und MostsorteMitte OktoberFebruaralte Sorte, robust, auslichtenJa
Roter BellefleuruniversalEnde OktoberMairobust, Erziehungsschnitt wichtigNein
Roter Boskoop kochenSept/OktFebwie Schöner aus Boskoop, Geschmack nicht ganz soNein
Roter Eiserapfelkochen, MostEnde OktoberAprilrobustNein
Roter Herbstkalvill universalEnde SeptemberNovemberproblemlosNein
Roter Trierer MostEnde OktoberAprilim Freien lagernNein
Roter Winterkalvill TafelobstOktoberJanuaralternierendNein
RubinetteuniversalMitte SeptemberJanuarnicht für Streuobst geeignet, pflegeaufwändigJa
Schafsnase kochenAnfang OktoberDezemberalternierendJa
Schöner aus Boskoop kochenSept/OktFebruarfrostempfindlichNein
Schöner von Nordhausen universalEnde SeptemberMärzdruckempfindlich, regelmäßiger SchnittNein
Schöner von Wiltshire universalEnde OktoberDezemberguter Schnitt nötigNein
Schwarzer Api kochen, MostOktoberAprilsäuerlich, sehr alte Sorte, sehr fruchtbarNein
Schwarzschillernder KohlapfeluniversalOkt/DezAprilsehr alte Sorte, robustNein
SiebenschläferTafel- und WirtschaftssorteEnde SeptemberDezemberrobust, Hessische Lokalsorte 2013Ja
SommerzimtapfelTafelobstAugustSeptemberJa
SonnenwirtsapfeluniversalSept/OktFebruarangenehmer Geschmack, robuster BaumNein
Spätblühender TaffetapfelWirtschafts- und MostsorteSeptember/OktoberDezemberrobustJa
StarkingTafelobstAnfang OktoberMärzetwas anfälligJa
Sternapi universalOktober?sehr saftig, sehr alt, dekorativNein
Waldgirmeser Herrnapfellokale hessische Sorte
Weidners Goldrenettealte Sorte
WeinröschenuniversalPfälzer Lokalsorte 2010
Weißer WinterglockenapfelTafelobstAnfang OktoberFebruargenügend Feuchtigkeit nötig, Ausdünnen empfohlenNein
Westfälischer GülderlingOktoberDezember
WinterbananenapfeluniversalOktoberAprilSchnittpflege nötig, gute Böden, hoher ErtragNein
Winterrambour (Rheinischer W.)kochen, MostAnfang OktoberMaialternierend, braucht ausreichend FeuchtigkeitNein
Winterprinzenapfel
(Friedberger Bohnapfel)
Wirtschafts- und MostsorteAnfang OktoberJanuarrobust, ertragreichNein
Winterzitronenapfelkochen, MostEnde OktoberMärzalternierendNein
Zabergäu universalSept/OktMärzetwas mehltauanfällig, braucht NährstoffeJa
ZuccalmagliouniversalAnfang OktoberAprilSchnitt empfehlenswertJa
Birnen
Alexander Lukas Tafelobst, kochenSept/OktOktoberrobustJa
Bosc's FlaschenbirneTafelobstSeptemberNovemberempfindlich, nicht windfestNein
Clapps Liebling TafelobstAugust-langes Fruchtholz schonen, gut für SpalierJa
Eva BaltetTafelobstOktoberNovemberJa
Gellerts ButterbirneTafelobst, einkochenSeptember-nicht zu trocken, kein zu starker SchnittJa
Gräfin von ParisuniversalOktoberJanuarwarme Standorte, genügend Nährstoffe im BodenNein
Großer Katzenkopf kochen, MostEnde OktoberMaiWinterbirne, robust, färbt beim Kochen rotJa
Grünberger RiesenbirneLokale hessische Sorte
Gute Graue Tafelobst, DörrobstAug/Sept-pflegeleichtJa
Gute Luise universalSept/Okt-Auslichtung, schorfanfälligJa
HerbstfeigenbirneTafelobstAug/Sep-alte SorteJa
Herzogin ElsauniversalSept/Okt-aromatisch, regelmäßig verjüngenJa
Jeanne d'Arc TafelobstOkt/NovDezembersteile Äste, wenig Verzweigungen, schorfempfindlich, wohlschmeckendNein
Josephine von Mechelen TafelobstOktoberMärzalternierendJa
Junker HanskochenNovemberReifezeitpunkt schwer bestimmbar, Verwertbarkeit kurz
Kaiserbirne mit dem Eichenblattkochen, MostOkt/NovAprilseltene SorteJa
Kleine MuskatellerbirneTafelobstJuni/Juli-"Sieben ins Maul", sehr alt, ertragreichJa
Köstliche von Charneux universalSept/Okt-Ja
Madame VertéuniversalOktoberNovemberdruckfest, unempfindlichNein
Nägelsches BirneSchnapsrobust, großJa
Neue Poiteaukochen, MostSep/OktNovembergroß, robustNein
Nordhäuser WinterforellenbirneuniversalAnfang OktoberJan-MrzGeschmack erst nach Lagerung, regelmäßiger Schnitt nötigJa
PalmischbirneMost, dörren, brennenSeptember-robust, großer BaumJa
PastorenbirneTafelobst, WirtschaftOktoberJanuaranspruchslos, robust, für warme LagenNein
Sievenicher MostbirneMostrobust, großJa
SommereierbirneTafelobst, einkochenAugust-nicht windfest, etwas anfälligJa
Stuttgarter GeißhirtleTafelobst, einkochenAug/Sepschöner SolitärbaumJa
Trockener MartinMost, kochen, dörrenEnde OktoberMärzalte Sorte, anspruchslosNein
VeldenzeruniversalOktoberJanuar (?)alte SorteNein
VereinsdechantsbirneTafelobstOkt/NovDezemberJa (?)
Williams ChristTafelobst, KompottAugust(September)vor Reife ernten,
etwa zwei Wochen lagerfähig
Nein
Winterbergamotte
(Esperens Bergamotte)
TafelobstOktoberMärzgroßer BaumJa
WinterdechantsbirneTafelobstOkt/NovMärzalte Sorte, anspruchsvoll (Wärme, gute Böden)Nein
Kirschen
Büttners Rote KnorpelkirscheTafelobstAnfang JuniStein löst schlechtJa
Dönissens Gelbe KnorpelkirscheTafelobstJuli-wird nicht so stark von Vögeln gefressen (wegen Farbe)Ja
Große PrinzessinTafelobst, EinmachenEnde Juni-Frucht hält lange am Baum, bleibt beim Kochen festJa
Große Schwarze KnorpelkirscheTafelobst, EinkochenAnfang Juli-reife Früchte platzen bei Regen aufJa
HedelfingerTafelobst, EinkochenJulireife Früchte platzen bei Regen aufJa
Kassins FrüheTafelobstEnde Mai-Gummifluss auf schweren BödenJa
Schneiders Späte KnorpelkirscheTafelobstJuli/Aug-etwas anfällig gegen MoniliaJa
Pflaumen, Mirabellen
Auerbacheruniversal, besonders auch für KuchenAug/Sep-für trockene Standorte geeignet, geringe AlternanzJa
Bühler FrühzwetscheuniversalAugust-wenig anfälligJa
DattelzwetscheuniversalSeptember-Streuobstsorte 2003, seltenJa
Graf Althanns ReneclaudeuniversalAug/Sept-anspruchslos, Ertrag früh und hoch, scharka-tolerantJa
Große Grüne ReneclaudeTafelobst, einkochenAug/Sept-reife Früchte platzen bei Regen aufJa
HauszwetscheuniversalSept/Okt-Anfällig gegen ScharkakrankheitJa
HermanTafelobst, KuchenEnde Juli-robust, AlternanzneigungJa
JojouniversalAug/Sept-selbstfruchtbar, scharka-immun, frühe regelmäßige ErträgeJa
KirkespflaumeuniversalAug/Sept-gut gewürzt, saftig, scharka-resistentJa
Nancy MirabelleTafelobstAugust-reife Früchte platzen bei Regen aufJa
The CzaruniversalAug/Sept-längerer ErntezeitraumJa
Wangenheims FrühzwetscheuniversalAug/Sept-Stein löst gutJa
Sonstige
Früher Roter Ingelheimer PfirsichTafelobstJuli-robustNein
Roter Ellerstädter PfirsichTafelobstAnfang September-robustNein
Heidesheimer FrühaprikoseuniversalJuligut steinlösend, frosthart, robustJa
WalnussvielfältigMaikein Schnitt erforderlichJa
SpeierlingZusatz zu ApfelweinEnde Oktober-Wildobst, kein Schnitt erforderlichJa