Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit nur nach telefonischer Vereinbarung geöffnet. Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Nominierung für Deutschen Engagementpreis

Kinderkonferenz der Kita Thomas-Mann-Platz wurde für bundesweite Auszeichnung vorgeschlagen

Kinder des Präsidiums der Kinderkonferenz sitzen mit Kitaleiterin Eva Steinbach auf einer Bank.
Das Präsidium der Kinderkonferenz bei einer Sitzung vor Ausbruch der Corona-Pandemie: Anna, Alexander, Fionn, Lilly und Arne (v. li.) mit Kitaleiterin Eva Steinbach

Bedingt durch die Corona-Pandemie kann die Kinderkonferenz der Kita Thomas-Mann-Platz im Riedstädter Stadtteil Erfelden zurzeit nicht tagen, schließlich kommen hier alle Kitakinder in einem Raum zusammen und beraten gemeinschaftlich und ganz demokratisch über Kitaangelegenheiten.  

Doch weil hier Kinderpartizipation auch in Ausnahmesituationen so weit wie möglich hoch gehalten wird, informierte Leiterin Eva Steinbach zumindest die „Briefkastenkinder“ von Kindergarten und Hort über eine tolle Neuigkeit: Nachdem die Kinderkonferenz im November letzten Jahres mit dem „Come-Together-Preis“ des Kreises Groß-Gerau ausgezeichnet wurde (wir haben berichtet), wurde sie nun für den Deutschen Engagementpreis 2020 in der Kategorie „Demokratie stärken“ nominiert. Die Briefkastenkinder sammeln in normalen Zeiten in ihren Gruppen auf Zettel gemalte oder geschriebene Wünsche und Anregungen, die im Plenum besprochen werden sollen und leiten in verschiedenen Funktionen als Präsidium die Kinderkonferenz. Sie können nun die tolle Neuigkeit den anderen Kindern berichten.  

Am bundesweiten Dachpreis des freiwilligen Engagements können ausschließlich Preisträger*innen der rund 700 Wettbewerbe und Preise in diesem Bereich teilnehmen. Die Fachjury des Deutschen Engagementpreises wählt die Preitsträger*innen der mit 5 000 Euro dotierten Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“ aus.

Wer keinen Preis in den fünf Kategorien gewonnen hat, kann sich noch Hoffnungen auf den mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreis machen. Denn alle anderen Einreichungen nehmen ab dem 15. September für sechs Wochen an der öffentlichen Online-Abstimmung teil. Außerdem gewinnen die ersten 50 Plätze der Publikumsabstimmung die Teilnahme an einem kostenfreien Weiterbildungsseminar in Berlin.