Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet!
Wir empfehlen allen Bürgerinnen und Bürgern weiterhin die Nutzung der Online-Terminvergabe

BüchnerBühne hofft auf Start im Mai

Lagerkapazitäten am Standort werden ausgeweitet

Die beiden Monteure bei der Errichtung der Fertiggarage
Die beiden Monteure bei der Errichtung der Fertiggarage

Auch wenn für den April vereinzelte Lockerungen der Pandemie-Vorschriften geplant sein mögen, hat die BüchnerBühne in Leeheim den Beginn ihres Programms in den Mai verschoben. Denn Planung und Werbung erfordern bei dem professionellen Theater einen gewissen Vorlauf.

„Es nutzt ja nichts, wenn wir spielen, aber kein Zuschauer kommt“, so Werner Schmidt, Vorsitzender des Vereins BüchnerBühne Riedstadt, der das Theater betreibt. Die Wiedereröffnung unter Corona-Bedingungen nach dem Lockdown im vergangenen Jahr habe gezeigt, dass die Zielgruppe des Theaters Vorstellungen in geschlossenen Räumen nicht sonderlich gern besuche, vor allem wenn dort weiterhin starke Einschränkungen eingehalten werden müssen.  

Deshalb setzt die BüchnerBühne in diesem Sommer vor allem auf Freiluft-Aufführungen. Der Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde Leeheim habe laut Schmidt dem Theater für seine Aufführungen während der Sommermonate Asyl „Unter den Linden“ angeboten, das vor allem für größere Produktionen mit mehreren Schauspielern genutzt werden solle.  

Damit die Zuschauer in dem Areal an der Kirche die Vorstellungen in vollen Zügen genießen können, hat der Betreiberverein mit Mitteln des Bundes und des Landes Hessen eine flexible Bühne mit Vorhang sowie Licht- und Audio-Technik angeschafft.   Allerdings sind die Lagerkapazitäten im alten Leeheimer Feuerwehr-Gerätehaus - das die Stadt dem Verein als Spielstätte überlassen hat - bereits bis an die Grenzen ausgeschöpft. Deshalb errichtete der Verein BüchnerBühne, ebenfalls mit finanzieller Unterstützung des Landes, auf dem Gelände in der Kirchstraße eine baugenehmigungsfreie Garage, in der das neue, speziell für Open Airs und Gastspiele gedachte Equipment untergebracht werden soll.

Das Foto wurde uns freundlicherweise von Werner Schmidt zur Verfügung gestellt.