Vorlesestunde zum Welttag des Buches

Büchereileiterin Anja Stark lädt Kinder am 22. April in die Bücherei Erfelden

Vorlesestunde in der Stadtbücherei Erfelden (Archivfoto: Stadt Riedstadt)
Vorlesestunde in der Stadtbücherei Erfelden (Archivfoto: Stadt Riedstadt)

Deutschlandweit begehen Büchereien, Buchhandlungen, Verlage, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest. Natürlich feiert auch die Städtische Bücherei in Riedstadt mit und lädt am Samstag, 22. April 2017 um 11 Uhr, zu einer Vorlesestunde in die Bücherei in Erfelden, Wilhelm-Leuschner-Straße 21 a (hinter der Stiftung Soziale Gemeinschaft Riedstadt) ein.  

Kinder ab vier Jahren bekommen dieses Mal aus dem Buch „Henriettes Heim für schüchterne und ängstliche Katzen“ vorgelesen. Ja, auch Katzen sind nicht immer mutig, das merkt Henriette schnell: Kaum ist das Heim eröffnet, kommen schon bald auf leisen Pfoten die ersten Gäste. Sie haben Angst vor Vögeln und Mäusen, sie wissen nicht, wie man auf Bäume klettert und vor allem nicht, wie man wieder herunterkommt. Sie schnurren und springen nicht. Henriette bringt ihnen alles bei, was eine mutige Katze wissen muss.  

Der Eintritt zur Vorlesestunde ist wie immer frei. Die Bücherei ist in der Zeit von 10.30 bis 12.00 Uhr geöffnet. Es besteht auch die Möglichkeit zur Ausleihe. Weitere Informationen erteilt die Büchereileitung unter 06158 915513.  

Übrigens gibt es den „Welttag des Buches“ schon seit mehr als zwanzig Jahren. 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken.