„Terror“: Held oder Mörder?

Büchnerbühne zeigt Justizdrama von Ferdinand von Schirach- Premiere am 28. April – Publikum entscheiden als Schöffen

Probenszene mit Johanna Bronkalla
Probenszene mit Johanna Bronkalla

Die Büchnerbühne Riedstadt nimmt das Justizdrama „Terror“, das erste Theaterstück des Schriftstellers und Strafverteidigers Ferdinand von Schirach, neu in ihr Repertoire auf. Premiere der neuesten Inszenierung ist am Freitag, 28. April 2017 um 19:30 Uhr im Theatersaal in Riedstadt-Leeheim, Kirchstraße 16. Eine weitere Aufführung findet am Samstag, 29. April ebenfalls um 19:30 Uhr statt. Das Theatercafé als Zuschauertreffpunkt öffnet jeweils um 18:30 Uhr für die Gäste. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf und – soweit dann noch vorhanden – an der Abendkasse.  

Major Lars Koch (Oliver Kai Müller), Pilot eines Kampfjets der Bundeswehr, Typ Eurofighter, hat sich seinem Urteil zu stellen. Hat er richtig gehandelt, an jenem Tag, an dem er den Befehl erhielt, einen von Terroristen gekaperten Lufthansa-Airbus vom Kurs abzudrängen? An Bord von Flug LH 2047 von Berlin-Tegel nach München sind 164 Menschen. Nun nimmt die Maschine Kurs auf die Allianz-Arena. Dort findet an diesem Abend vor 70.000 Zuschauern das ausverkaufte Länderspiel Deutschland gegen England statt. Major Lars Koch muss reagieren. Wie lauten seine Befehle? Soll er, darf er die Passagiermaschine abschießen, wenn die Terroristen nicht einlenken? Die Uhr tickt und Lars Koch trifft eine Entscheidung.  

Ferdinand von Schirach stellt in seiner fiktiven Gerichtsverhandlung die Frage nach der Würde des Menschen. Ist Lars Koch ein Held oder ein Mörder? Darf Leben gegen Leben, gleich in welcher Zahl, abgewogen werden? Welche Gründe kann es geben, um ein Unheil durch ein anderes, vermeintlich kleineres Unheil abzuwehren? Und wer sind die Verantwortlichen? Oder ist es Lars Koch allein, der hier vor Gericht steht?  

Die Entscheidung über schuldig oder unschuldig treffen die Zuschauer, die am Ende des Theaterabends als Schöffen ihr Urteil fällen.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf über den Online-Ticketshop der Homepage (www.buechnerbuehne.de) oder direkt im Theater (dienstags und freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr) erhältlich. Die verschiedenen Vorverkaufsstellen in der Region sind ebenfalls auf der Theater-Homepage nachzulesen.

Das Foto aus den Probearbeiten wurde uns freundlicherweise von Harald von Haza-Radlitz, Gernsheim zur Verfügung gestellt.