Meilenstein beim Vorverkauf

Büchnerbühne wechselt ab Mai zu neuem Anbieter für Ticketverkauf – Neue Preisstruktur

Logo Büchnerbühne
Logo Büchnerbühne

Pünktlich zum sechsten Geburtstag der Büchnerbühne Riedstadt wird deren Kartenvorverkauf auf eine neue, breitere und professionellere Basis gestellt. Ab dem neuen Spielplan für die Monate Mai, Juni und August gibt es Tickets für sämtliche Veranstaltungen im Theater in Riedstadt-Leeheim über alle bekannten Vorverkaufsstellen, die mit dem System von Reservix oder AD-Ticket arbeiten.  

Nach Überzeugung des Theatervereins bedeutet dieser Anbieterwechsel einen neuen Meilenstein und eine deutliche Serviceverbesserung für alle interessierten Theaterbesucher. So ist beispielsweise ab Mai gegen Gebühr ein Ticketversand auch per Post möglich. Wer seine Karten lieber gleich zu Hause ausdruckt, freut sich über die geringen „print@home“-Gebühren, die deutlich unter den bisherigen Systemgebühren beim Online-Verkauf liegen. Weiter sind zukünftig Geschenk- und Gutscheinoptionen buchbar. Der größte Vorteil der Umstellung liegt jedoch in der Abdeckung in der Fläche. Allein im Umkreis von 50 Kilometern stehen ab sofort 80 Vorverkaufsstellen zur Verfügung. Praktisch kann man jetzt in ganz Deutschland Karten für die Büchnerbühne erwerben.  

Bei aller Service-Steigerung gibt es allerdings auch einen kleinen Wermutstropfen: Zum ersten Mal seit Jahren müssen die Ticketpreise moderat angehoben werden. Die Eintrittskarten kosten ab Mai inklusive aller Gebühren – aber ohne Porto bzw. print@home-Gebühren – im Vorverkauf 18 Euro für größere Theaterproduktionen (Schauspiel, Sketchshows, Komödien) und 15 Euro für Schauspiel-Solos. Für besondere Gastspiele (Kabarett, Musikkonzerte) sind im Einzelfall höhere Preise möglich. Für bestimmte Personengruppen wird eine Ermäßigung von jeweils drei Euro pro Karte gewährt. Ermäßigungsberechtigt sind Mitglieder des Theatervereins, Schüler, Studenten, Sozialleistungsempfänger und Schwerbehinderte. Kindertheatervorstellungen oder Lesungen im „Club der Dichter“ sowie der Besuch des Musikworkshops in der Piano-Bar kosten weiterhin einheitlich 7 Euro – ohne Ermäßigung. An der Abendkasse kosten sämtliche Karten jeweils zwei Euro mehr.  

Für die beiden Aufführungen „Der Raub der Sabinerinnen“ am 5. und 6. Mai läuft der Vorverkauf noch zu den alten Preisen beim seitherigen Anbieter.   

Ein Vorverkauf ist auch weiterhin direkt an der Theaterkasse der Büchnerbühne (dienstags und freitags von 9:00 bis 13:00 Uhr) möglich. Die seit Jahren bewährten Vorverkaufsstellen sollen unabhängig vom Anbieterwechsel erhalten bleiben. Darüber laufen derzeit noch Gespräche. Grundsätzlich soll es die Theaterkarten aber auch zukünftig in den Buchhandlungen Faktotum in Wolfskehlen (Marie-Curie-Straße 4, Gewerbegebiet) und Bornhofen in Gernsheim (Magdalenenstraße 55), an der Infothek des Landratsamtes in Groß-Gerau, im „Hoppla-Laden“ in Dornheim (Bahnhofstraße 9) sowie bei „Florales & Handgemachtes“ in Goddelau, Weidstraße 5 F geben. „FRITZ tickets & more in der Grafenstraße in Darmstadt (direkt neben der Einfahrt zum Parkhaus) sind ohnehin bereits am AD-Ticket-System angeschlossen.  

Weiter Informationen zum neuen Vorverkauf und die neuen Spielpläne sind über die Theaterhomepage (http://www.buechnerbuehne.de/programm.html) nachzulesen. In den nächsten Wochen werden die neuen Spielpläne für Mai bis August 2017 auch wieder an den bekannten Auslegestellen zu finden sein.