Fundsachenauktion im Bauhof

Am 1. Juni um 18:00 Uhr kommen hauptsächlich Fahrräder unter den Hammer

Fundräder wechseln gegen Höchstgebot den Besitzer
Fundräder wechseln gegen Höchstgebot den Besitzer

Fundsachen, deren sechsmonatige Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist, ohne dass sie vom rechtmäßigen Eigentümer abgeholt wurden, kommen regelmäßig öffentlich unter den Hammer. Die Fachgruppe Öffentliche Sicherheit und Ordnung lädt Interessierte zur nächsten Auktion dieser Art am Donnerstag, 1. Juni ab 18:00 Uhr in den städtischen Bauhof (Am Dammacker 13, Riedstadt-Goddelau, Gewerbegebiet Goddelau Richtung Stockstadt) ein.  

Meistbietend versteigert werden überwiegend in der Riedstädter Gemarkung aufgefundene Fahrräder. Bereits ab 17:30 Uhr können Bieter alle zum Verkauf stehenden Gegenstände besichtigen. Eine Abgabe der ersteigerten Ware kann nur gegen Barzahlung erfolgen. Ersteigerte Waren können nicht gelagert werden und sind nach Abschluss der Versteigerung mitzunehmen. Gewerbliche Händler sind bei der Auktion nicht gerne gesehen, da die Waren nur für den Eigenbedarf und möglichst an Riedstädterinnen und Riedstädter abgegeben werden sollten.  

Das Archivfoto wurde uns freundlicherweise von Harald von Haza-Radlitz, Gernsheim zur Verfügung gestellt.