Faszinierende Stadt Berlin

Jugendbüro Riedstadt berichtet über erfolgreiche Städtereise in den Osterferien

Die Reisegruppe aus dem Ried im Reichstagsgebäude; links: Bundestagsabgeordneter Gerold Reichenbach (SPD)
Die Reisegruppe aus dem Ried im Reichstagsgebäude; links: Bundestagsabgeordneter Gerold Reichenbach (SPD)

Junge Erwachsene aus Riedstadt und Gernsheim erlebten auf Einladung des Riedstädter Jugendbüros und des Vereins Auszeit während der Osterferien die Bundeshauptstadt Berlin. Ausgangspunkt für die Erkundungstouren in der Metropole war das zentral gelegene City-Hostel, direkt neben der Nordkoreanischen Botschaft.  

Vier erlebnisreiche Tage beinhalteten nicht nur zu die bekannten Sehenswürdigkeiten der geschichtsträchtigen Stadt. Auch dorthin, wo man gemeinhin als Tourist nicht so einfach hineinkommt, führte das Besuchsprogramm. Neben einer Besichtigung des DDR-Museums in der Kulturbrauerei, war vor allem der Besuch des Bundestages auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Gerold Reichenbach (SPD) ein Höhepunkt der Reise. Im Anschluss an einen informativen Vortrag zur Arbeitsweise des deutschen Parlaments und einem sehr interessanten Gespräch mit Reichenbach sowie der Besichtigung des Reichstagsgebäudes mit Kuppelaufstieg stand ein Mittageseen im Paul-Löbe-Haus auf dem Programm.  

Weitere Höhepunkte der Jugendfreizeit waren sicherlich der Besuch und die Führung im Deutschen Dom und in den Berliner Unterwelten. Bei aller kulturellen und politischen Bildung gab es natürlich auch Zeit für Shoppingtouren, zum Besuch des Wachsfigurenkabinetts und dem Union Berlin Stadion oder zur Erkundung des berühmten Berliner Nachtlebens. Unter anderem wurden die Diskothek Matrix getestet.  

Jugendpfleger Heiko Wambold ist mit dem Verlauf der Ferienaktion sehr zufrieden. „Viele Teilnehmer waren zum ersten Mal in Berlin und werden die faszinierende Stadt und das Gruppenerlebnis sicher in sehr guter Erinnerung behalten", so sein Fazit.