Die Oper „Carmen“ als Filmstoff

Kinoclub der Büchnerbühne zeigt am 22. März den Carlos-Saura-Klassiker

Filmszene aus „Carmen“ von Carlos Saura
Filmszene aus „Carmen“ von Carlos Saura

Der Film „Carmen“ aus dem Jahre 1983 gilt mit der berühmten Flamenco-Gitarrenmusik von Paco de Lucia als Klassiker des Musikfilms. Das Drama wird im Kinoclub der Büchnerbühne Riedstadt am Mittwoch, 22. März zu sehen sein. Die Vorführung im Theatersaal der Büchnerbühne (Kirchstraße 16, Riedstadt-Leeheim) beginnt um 19:30 Uhr; das Foyercafé als Zuschauertreffpunkt öffnet bereits um 19:00 Uhr. Wie üblich wird für den Besuch der Filmvorführung kein Eintrittspreis erhoben – die Gäste spenden was ihnen der Film oder das wöchentliche Kinoangebot wert ist.  

Carlos Saura erzählt die Geschichte des spanischen Choreographen Antonio, der eine Aufführung der Oper Carmen von Georges Bizet vorbereitet. Nach langer Suche findet er seine perfekte Carmen, in die er sich sofort verliebt. Die Liebe wird schnell von Eifersucht und Hass vergiftet. Die Konflikte werden im Tanz ausgetragen, nicht im Dialog. Auch für den Zuschauer vermischen sich der Inhalt des aufgeführten Stückes immer mehr mit der Film-Realität. Am Ende bleibt die Frage offen, was gespielt war und was „wirklich“ geschehen ist.  

Ein Liebes-Krimi mit mitreißenden Tanzszenen und Ohrwurm-Musik.      

Hinweis:  

Den zweiten Teil der bayerischen Krimireihe um den „Eberhofer Franz“ aus Niederkaltenkirchen „Winterkartoffelknödel“ ist bereits am kommenden Mittwoch, 15. März um 19:30 Uhr im Kinoclub zu sehen. Immer mittwochs um halb Acht - großes Kino im kleinen Theatersaal der Büchnerbühne!