„Der Hahn dreht auf“

Rhythmus-Kabarett mit dem Sprachakrobaten Volker Heymann am 2. April auf der Büchnerbühne Riedstadt

Volker Heymann
Volker Heymann

Das Riedstädter Theater wird zur Kabarett-Bühne: Am Sonntag, 2. April um 16:00 Uhr wird sich dort der Autor, Schauspieler, Theaterregisseur und Filmemacher Volker Heymann mit seinem Soloprogramm „Der Hahn dreht auf!“ präsentieren. Karten für den heiteren Nachmittag sind wie üblich im Vorverkauf oder an der Tageskasse erhältlich. Das Theatercafé (Riedstadt-Leeheim, Kirchstraße 16) öffnet bereits als Zuschauertreffpunkt um 15:00 Uhr.  

Mit seinem Loop-Gerät singt und rappt sich Volker Heymann als Vogelexperte in die Herzen der Zuschauer und verblüfft sein Publikum mit perfektem Beatboxing und Breakdance. Dabei wird die endlose Suche nach der richtigen Frau sprachakrobatisch virtuos und gnadenlos komisch zur Schau gestellt. Das, was Volker Heymann von anderen Kabarettisten unterscheidet, ist sein rhythmischer Umgang mit der Sprache und dem Körper. Satirische Percussion. Hochmusikalisch, lustvoll, aber immer mit dem verschmitzten Blick auf die bewegenden Themen des Lebens. Rhythmus-Kabarett eben!  

In diesem Programm spielt er einen Vogelkundler, der auf dem Hochseil der Sprachakrobatik herumturnt. Bei seinen gefiederten Freunden fühlt er sich wohl. Mit Menschen hat er es nicht so. Vor allem mit dem weiblichen Geschlecht hakt es gewaltig. Erregt berichtet er über seine haarsträubenden Balz-Versuche, die regelmäßig im Chaos enden. Volker Heymann zelebriert die kleinen Widersinnigkeiten des Lebens. Mit chirurgischer Präzision analysiert er den alltäglichen Kampf um Liebes- und Lebensglück und kommt zu erstaunlichen Erkenntnissen.  

Heymann, Jahrgang 1960, ist ursprünglich Biologe, wechselte aber nach dem Diplom ins Theaterfach. Nach einem Schauspielstudium in New York folgten Engagements an verschiedenen deutschen Bühnen. Am Nationaltheater Mannheim schrieb und spielte er die legendäre „Ideenschaukel“, für die er 1998 den Baden-Württembergischen Kleinkunstpreis (3. Platz) bekam. 2004 gründete er mit Madeleine Sauveur und Clemens Maria Kitschen das Kabarett-Trio „Mannheimer Kulturknall“, mit dem er seit über zwölf Jahren das deutsche Publikum mit ungewöhnlicher Wortakrobatik und witzigen Dialogen beglückt. Er schrieb auch die Komödie „Dinner for one - wie alles begann“, die von etlichen Theatern in ganz Deutschland nachgespielt wird. Er verfasste Texte für Bülent Ceylan und Christoph Maria Herbst.  

Nach 15 Jahren Auftritten mit Bühnenpartnern bringt er mit „Der Hahn dreht auf“ endlich wieder ein Soloprogramm auf die Bühne. Musikalisch, rhythmisch, gut.  

Eintrittskarten sind im Vorverkauf über den Online-Ticketshop der Homepage (www.buechnerbuehne.de) oder direkt im Theater (dienstags und freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr) erhältlich. Die verschiedenen Vorverkaufsstellen in der Region sind ebenfalls über die Homepage in der Rubrik Tickets nachzulesen.